France

Schaltnetzgeräte für Anwendungen ohne Patientenkontakt

Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Einkaufsführer 2010 Update: Elektrische/elektronische Komponenten:

Die schweizerische Pewatron AG baut ihre Produktlinie der Medtech-Stromversorgungen im Bereich 25 bis 700 W kontinuierlich aus. Die neue »PM202«-Serie von FSP Protek im kompakten Format von 3 mal 5 mal 1.5” erbringt ab 90 bis 264 VAC einfache Ausgangsspannungen von 12 bis 48 V und 200 W Dauerleistung mit einem externen 5.3 cfm Lüfter oder 150 W bei Konvektionskühlung.

Der Leckstrom beträgt weniger als 200 μA und der Wirkungsgrad liegt je nach Modell bei 88 bis 92 Prozent. Die Geräte sind im U-Profil aufgebaut, das als Kühlkörper und für die mechanische Befestigung konzipiert ist.

Auf Wunsch ist auch eine Abdeckung mit integriertem Lüfter erhältlich. Die Geräte sind für medizintechnische Anwendungen ohne Patientenkontakt (nicht für lebenserhaltende Applikationen) geeignet und finden dank den Zulassungen nach IEC/EN/UL/CSA 60950-1 auch in Datennetzwerken, Industrie-PCs und der Telekommunikation ihren Platz.

Weitere Funktionen sind aktive Leistungsfaktorkorrektur (PFC 0.98 typisch), Schutz gegen Kurzschluss, Power Fail Detect (PFD) und Inhibit TTL. Die Serie genügt den EMV-Normen nach der EN55011 / 55022 / FCC Class B und ist RoHS-konform.

Kontakt::

Pewatron AG CH-8052 Zürich www.pewatron.com