Sanofi/Google

Sanofi und Google entwickeln Healthcare-Innovationslabor

| Redakteur: Julia Engelke

Sanofi and Google will leverage deep analytics across data sets to better understand key diseases and extract related patient insights.
Sanofi and Google will leverage deep analytics across data sets to better understand key diseases and extract related patient insights. (Source: Sanofi)

Sanofi und Google haben angekündigt, dass sie die Einrichtung eines neuen virtuellen Innovationslabors planen. Die Partner wollen die Versorgung mit Medikamenten und Gesundheitsdienstleistungen der Zukunft grundlegend verändern, indem sie die Vorteile neuer Informationstechnologien nutzen.

  • Digitale Transformation legt Grundstein für neue Partnerschaften
  • Kombination von biologischen Innovationen mit wissenschaftlichen Daten
  • Analyse von Datensätzen verbessert Patientenversorgung und senkt Kosten

Angesichts der digitalen Transformation erwartet Sanofi den Beginn eines neuen Zeitalters der Biologie und der menschlichen Gesundheit. Dieser Prozess bietet die Möglichkeit, das Gesundheitswesen durch Partnerschaften mit zukunftsweisenden Technologie- und Analytikunternehmen zu verbessern, sagt Dr. Ameet Nathwani, Chief Digital Officer, Chief Medical Officer & Executive Vice President, Medical bei Sanofi. Deshalb will sein Unternehmen seine biologischen Innovationen und wissenschaftlichen Daten mit den Fähigkeiten von Google kombinieren - vom Cloud Computing bis hin zu modernster künstlicher Intelligenz.

Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Art und Weise, wie das Gesundheitsunternehmen neue Behandlungen entwickelt, zu verändern. Dabei wird sich auf drei Hauptziele konzentriert: ein besseres Verständnis von Patienten und Krankheiten, eine höhere betriebliche Effizienz und eine bessere Erfahrung von Patienten und Kunden.

Datensätze nutzen

Die Partner werden Tiefenanalysen (Deep Analytics) in allen Datensätzen nutzen, um wichtige Krankheiten besser zu verstehen und daraus Erkenntnisse über Patienten zu gewinnen. Damit soll Sanofi in die Lage versetzt werden, personalisiertere Behandlungsansätze zu erforschen und zu entwickeln und begleitende Technologien zur Verbesserung der Gesundheitsergebnisse zu identifizieren. Die Unternehmen werden Technologie und Analytik auf einer großen Datenbank aus der realen Welt anwenden, um besser zu verstehen, welche Behandlungen für Patienten funktionieren. Ziel ist es, eine verbesserte Fähigkeit zur individuellen Behandlungsberatung zu erreichen, um so die Patientenversorgung zu optimieren und die Gesundheitskosten zu senken.

Die Unternehmen planen auch, künstliche Intelligenz (KI) in verschiedenen Datensätzen einzusetzen, um den Umsatz besser vorherzusagen und die Marketing- und Lieferkettenaktivitäten zu unterstützen. Die Verwendung von KI berücksichtigt Echtzeitinformationen sowie geographische, logistische und fertigungstechnische Einschränkungen, um die Genauigkeit dieser komplexen Aktivitäten zu verbessern.

Google Cloud Platform

Darüber hinaus wird Sanofi seine Infrastruktur durch die Migration einiger bestehender Geschäftsanwendungen auf die Google Cloud Platform (GCP) modernisieren. Durch die Nutzung von Automatisierung, Skalierbarkeit und Agilität - zusammen mit der Zunahme von Daten- und Analysefähigkeiten - will der Gesundheitsdienstleister das Legacy-Management beschleunigen und vereinfachen, einen einfachen Zugang zu den neuesten Technologien und deren Integration in Geschäftspläne ermöglichen. Der Übergang zu GCP wird die operative Kosteneffizienz maximieren und die Geschäftsziele, einschließlich des Innovationslabors, unterstützen.

Lesen Sie auch

BV-Med mit neuem Referat „Digitale Medizin“

BV-Med

BV-Med mit neuem Referat „Digitale Medizin“

13.06.19 - Natalie Gladkov (31) verstärkt seit dem 1. Juni 2019 als Referentin „Digitale Medizin“ die Geschäftsstelle des Bundesverbandes Medizintechnologie, BV-Med, in Berlin. lesen

Patienten und Personal unterstützen

The Future of Healthcare

Patienten und Personal unterstützen

11.06.19 - KIS, Krebsregister, digitale Aufnahme und PC-Wagen: Digitale Innovationen im Krankenhaus sollen das Personal entlasten, Patienten den stationären Aufenthalt erleichtern und zum Behandlungserfolg beitragen. Klappt das? Dieser Frage ging die Tagung „The Future of Healthcare“ nach. Auch wenn diese sich nicht direkt an Medizintechnikhersteller richtete, ist E-Health für die Branche ein wichtiges Zukunftsthema. lesen

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Branche und über Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Artikel ist zuerst erschienen auf unserem internationalen Schwesterportal Laborpraxis Worldwide.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45987469 / Szene)