Suchen

Generative Fertigung Rapid Area auf der Swiss Medtech Expo

| Redakteur: Anne Richter

Die Messe Erfurt organisiert auf der Swiss Medtech Expo in Luzern seine Rapid Area, eine mobile Messeplattform für additive Verfahren und 3D-Druck. Die Erfurter Muttermesse Rapid Tech hat sich auf dem Gebiet der Medizintechnik Expertise erarbeitet.

Firmen zum Thema

Generative Fertigung in der Medizintechnik – wird präsentiert in der Rapid Area der Swiss Medtech Expo.
Generative Fertigung in der Medizintechnik – wird präsentiert in der Rapid Area der Swiss Medtech Expo.
(Bild: Messe Erfurt)

Vom 15. bis 16. September 2015 bringt Erfurts mobile Messeplattform für additive Verfahren und 3D-Druck Rapid.Area interessierte Unternehmen aus der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) auf die bedeutendste Medizintechnikmesse der Schweiz Swiss Medtech Expo. Als Partner des Veranstalters Messe Luzern organisiert die Messe Erfurt exklusiv den kompletten Fachbereich Additive Manufacturing.

Additive Fertigung für die Medizintechnik

Im Rahmen der Rapid Area präsentieren sich Aussteller mit Interessen und Kompetenzen in der additiven Fertigung für die Medizintechnik, darunter RTC Rapid Technologies GmbH, Stratasys und FIT Production aus Deutschland sowie das führende Schweizer Kompetenzzentrum für additive Fertigung IRPD AG.

Das führende Kompetenzzentrum für additive Fertigung in der Schweiz ist die IRPD AG. Das Institut ist ausgerichtet auf Forschung und Entwicklung, Dienstleistungen und Services sowie Beratung. Die Anwendung der additiven Fertigungsverfahren erstreckt sich von der Herstellung von Metall- oder Kunststoff-Funktionsmodellen (Rapid Prototyping) bis zur direkten Fertigung von Kleinserien (AM). Insbesondere beschäftigen sich die Mitarbeiter des Instituts mit dem Selective Laser Sintering (SLS), dem Selective Laser Melting (SLM) und dem 3D-Printing (3DP). Zudem unterstützt das Institut Kunden mit den Kompetenzen Engineering, mit der Spezialität Reverse Engineering (RE) sowie Medical Manufacturing (MM).

3D-Druck- und Produktionssysteme

Stratasys ist weltweiter Marktführer im Bereich des 3D-Drucks und produziert 3D-Drucksysteme und Materialien zur Herstellung von physischen Objekten direkt auf Grundlage von digitalen Daten. Das Angebot des Unternehmens reicht von günstigen Desktop-3D-Druckern bis hin zu großen, fortschrittlichen 3D-Produktionsystemen. RTC Rapid Technologies GmbH aus Hofheim bei Frankfurt am Main und Standorten in Düsseldorf und La Neuville in der Schweiz gehört seit Juli 2015 zu Stratasys und ist spezialisiert auf Beratung, Vertrieb und Service von Rapid-Technologien.

Innovation Symposium für additive Fertigung

Ein umfangreiches Fachprogramm rundet den Messeauftritt ab. Das Innovation Symposium am zweiten Messetag, 16. September, befasst sich mit dem Thema „Additive Fertigung in der Medizintechnik“. In zahlreichen Referaten berichten klinische Anwender, Dienstleister und Forscher über aktuelle und zukunftsweisende Projekte. Das Symposium wird von der FHNW Hochschule für Life Sciences, Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, Leiter Medical AM, und von Joanneum Research, Dr. Stefan Köstler und Ulrich Trog, organisiert.

„Ziel unserer Roadshow Rapid Area ist es, unseren heimischen Ausstellern neue Geschäftsmöglichkeiten in den verschiedensten Branchen zu eröffnen“, sagt Erfurts Messechef Wieland Kniffka. Auf medizinischem Terrain hat sich die Erfurter Muttermesse Rapid.Tech erhebliche Expertise erarbeitet. Seit sechs Jahren ist das Forum Medizintechnik ein zentraler Bestandteil der Messe. Alle zwei Jahre kommt außerdem das Fachforum Zahntechnik dazu.

Dieser Artikel ist erschienen im Themenkanal Medizintechnik der Fachzeitschrift Schweizer Maschinenmarkt.

(ID:43583962)