Precision Micro erweitert sein Verkaufsteam mit einem deutschsprachigen Kundenbetreuer

04.07.2019

Europas führender Spezialist für photochemisches Ätzen, Precision Micro, hat Chris Carter zum Key Account Manager ernannt, um den wachsenden deutschen Markt für präzisionsgeätzte Metallkomponenten zu bedienen.

Europas führender Spezialist für photochemisches Ätzen, Precision Micro, hat Chris Carter zum Key Account Manager ernannt, um den wachsenden deutschen Markt für präzisionsgeätzte Metallkomponenten zu bedienen.

Chris Carter wird die deutschsprachigen Kunden des Unternehmens vom Stammwerk aus betreuen und zusammen mit der kürzlich eingestellten deutschsprachigen Qualitätsingenieurin Varvara Gotze die weitere Verbesserung des Servicelevels in diesem für Precision Micro immer wichtiger werdenden Markt vorantreiben.

In seiner neuen Funktion im Vertriebs-Innendienst wird er  Markus Rettig, den deutschen Vertriebsleiter von Precision Micro, unterstützen. Vor seiner jetzigen Tätigkeit bei Precision Micro war Carter vier Jahre lang Produktmanager bei Narrow Aisle Ltd, wo er Kunden in Deutschland, den USA und Osteuropa betreute.

Markus Rettig sieht in der Erweiterung des deutschsprachigen Verkaufsteams auch eine Erweiterung des Kundenservice: „Deutsche Ingenieure kennen und schätzen die vielfältigen Vorteile des chemischen Ätzens bei der Herstellung sicherheitskritischer, präziser und komplexer Metallteile aus Hochleistungsmetallen. Mit unserem engagierten deutschen Vertriebsbüro und der kontinuierlichen Ernennung von Schlüsselpersonen, einschließlich Chris Carter, sprechen wir bei Precision Micro wirklich ‚ihre Sprache‘.“

„Ich freue mich sehr, ein Teil des Precision-Micro-Teams zu werden", sagte Carter. „In Deutschland, Österreich und der Schweiz verzeichnet das Unternehmen bereits ein starkes Wachstum. Wir gehen davon aus, dass sich die Märkte weiterentwickeln, wenn das Bewusstsein für die Vorteile der chemischen Ätztechnologie weiter wächst.“

Gegenwärtig fertigt Precision Micro in seiner modernen Bearbeitungsanlage im britischen Birmingham jährlich mehr als 50 Millionen Präzisionsmetallteile. Das Kundenportfolio des Unternehmens umfasst globale Namen aus den unterschiedlichsten Hightech-Branchen.