Suchen

Präzision bis auf die Knochen

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Präzise Werkzeuge mit kleinen Radien und Toleranzen im µ-Bereich sind in der Medizintechnik unabdingbar. So werden beispielsweise beim Befestigen von Knochenplatten im Körper äußerst exakte Schrauben und Gewinde benötigt. Daher hat die Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH: eine neue Werkzeugreihe entwickelt – speziell abgestimmt auf die Herstellung von Schrauben mit Torx-Kontur.

Präzise gefertigte Titan- und Edelstahlschrauben stellen hohe Anforderungen bei der wirtschaftlichen und richtlinienkonformen Bearbeitung. Zudem müssen selbst die verwendeten Werkzeuge lückenlos mit Prüfprotokollen hinterlegt sein. Für solche speziellen Anwendungen bietet Zecha fünf neue leistungsfähige Fräser an. Sie wurden für das Ausarbeiten von Torx-Konturen in Titan- und Edelstahlschrauben oder ähnlich gelagerte Zerspanungsaufgaben im Mikrobereich entwickelt.

Die Torx-Schnittstellen, deren Profil einem abgerundeten sechszackigen Stern ähnelt, werden beispielsweise für Knochenschrauben verwendet. Durch diese Schnittstelle der Schraube können hohe Drehmomente ohne Beschädigung des Kopfes übertragen werden. Zecha liefert die neuen Torx-Fräser in mehreren Ausführungen, abgestimmt auf die jeweilige Anwendung. Dabei sind alle Serien für die Fertigbearbeitung der Torxschnittstellen der Größen T4 bis T25 geeignet.

Zecha fertigt auch speziell auf die Kundenanforderungen ausgelegte Werkzeuge. Damit der Kunde diese auch Jahre später noch nachordern kann, ist jedes Werkzeug mit einer Lebensnummer am Schaftende ausgestattet. Auf Wunsch des Kunden werden sämtliche Fertigungsprozesse protokolliert und können später mit Hilfe der Nummer zugeordnet werden. Das Protokoll ermöglicht es, exakt das gleiche Werkzeug mit denselben Parametern jederzeit wieder herzustellen.

Kontakt::

Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH D-75203 Königsbach-Stein www.zecha.de