France

PTC / Eucomed PLM-Anbieter gründet Expertenteam für die Medizingeräteindustrie

Redakteur: Peter Reinhardt

Das Softwareunternehmen PTC ist jüngst dem europäischen Medizintechnikverband Eucomed beigetreten. Mit der Mitgliedschaft intensiviert der Anbieter von Lösungen fürs CAD, PLM, SCM und mehr den Dialog mit Unternehmen, Experten und Behörden im europäischen Medizinbereich. Ein neu gegründetes Expertenteam für die Medizingeräteindustrie soll die Initiative bei PTC weiter vorantreiben.

Firmen zum Thema

„Im Rahmen unserer Eucomed-Mitgliedschaft können wir uns frühzeitig mit neuen Initiativen der Regulierungsbehörden auseinandersetzen und diese mit den betroffenen Unternehmen in den Eucomed-Arbeitsgruppen diskutieren“, Roland Riedel, Strategic Accounts Director, Medical Devices Industry CER, bei PTC.
„Im Rahmen unserer Eucomed-Mitgliedschaft können wir uns frühzeitig mit neuen Initiativen der Regulierungsbehörden auseinandersetzen und diese mit den betroffenen Unternehmen in den Eucomed-Arbeitsgruppen diskutieren“, Roland Riedel, Strategic Accounts Director, Medical Devices Industry CER, bei PTC.
(Bild: PTC)

Medizingerätehersteller sind mit zunehmendem Innovationsdruck und globalem Wettbewerb konfrontiert. Gleichzeitig werden Auflagen der Regulierer immer strenger. Beispielsweise müssen aktuell die beiden Umweltrichtlinien RoHS und REACh im Materialeinkauf und der Produktentwicklung umgesetzt werden.

Regulatorische Vorgaben und technologische Anforderungen erfüllen

Auch auf technischer Seite gibt es neue Herausforderungen, beispielsweise der steigende Softwareanteil in den Medizintechnikprodukten selbst. Effiziente Strategien und Methoden für die schnelle Umsetzung aller regulatorischer Vorgaben und technologischen Anforderungen sind daher für den Geschäftserfolg entscheidend.

Mit der Gründung eines eigenen Expertenteams für das Geschäft mit europäischen Medizingeräteunternehmen unternahm PTC einen wichtigen Schritt, die speziellen Anforderungen der Medizintechnikindustrie mit dem eigenen Lösungsportfolio zu verknüpfen. Das Team aus Prozess-, Technologie- und Vertriebsexperten forciert eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Industrieverbänden und Behörden. Darüber hinaus steht es in engem Kontakt mit der PTC-Zentrale in den USA und mit der eigenen Lösungs- und Produktentwicklung.

PTC tritt Europäischem Medizintechnikverband Eucomed bei

„Der Beitritt zum Europäischen Medizintechnikverband Eucomed ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt, um uns besser mit Herstellern von Medizingeräten, Institutionen und Behörden zu vernetzen“, erklärt Roland Riedel, Strategic Accounts Director, Medical Devices Industry CER, bei PTC. „Außerdem können wir uns im Rahmen der Mitgliedschaft frühzeitig mit neuen Initiativen der Regulierungsbehörden auseinandersetzen und diese mit den betroffenen Unternehmen in den Eucomed-Arbeitsgruppen diskutieren. So kann PTC Medizintechnikhersteller bei der schnellen und effektiven Umsetzung neuer gesetzlicher Vorgaben besser und frühzeitiger unterstützen. Ein gutes Beispiel ist die aktuelle Entwicklung einer Lösung für die Unique Device Identification (UDI), für die seitens der FDA kürzlich eine entsprechende Richtlinie aufgelegt wurde.“

PLM steuert alle anfallenden Informationen und Prozesse

In Lösungsbereichen wie dem Produktlebenszyklusmanagement (PLM), das alle während des Lebenszyklus eines Produktes anfallenden Informationen und Prozesse steuert, hat sich PTC im Medizinbereich bereits etabliert. Zu den globalen Kunden in diesem Segment zählen Stryker, Fresenius Medical Care oder Boston Scientific. Zudem wurde mit der Übernahme von MKS und deren Entwicklungsplattform MKS Integrity im letzten Jahr die Grundlage für ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld in der Medizintechnik geschaffen: das sogenannte Applikations-Lebenszyklusmanagement (ALM), die Verwaltung von Anforderungen (Requirements) und Software-Anwendungen über deren gesamte Lebensdauer.

Kontakt:

Parametric Technology GmbH

D- 85716 Unterschleissheim

www.ptc.com

(ID:38878200)