Suchen

PET-Kunststoffe – beim Zerspanen sparen

| Redakteur: Peter Reinhardt

Einkaufsführer 2009 Update: Werkstoffe: Zeit ist Geld. Das gilt auch bei der Verarbeitung von PET-Kunststoffen. Deshalb hat Ensinger: für den Werkstoff »Tecapet« eine neue Rezeptur entwickelt. Beim Zerspanen des Materials lassen sich nun wesentlich höhere Schnittgeschwindigkeiten erzielen – bei gleichbleibend guter Qualität der Oberflächen und der ausgebildeten Kanten. Zudem erfüllt das neue Material mit seinem hohen Weißgrad die anspruchsvollen Vorgaben der Pharmabranche und Lebensmitteltechnologie.

Das neue »Tecapet« lässt sich im Vergleich zu herkömmlichen PET-Werkstoffen präziser und um 20 bis 30 Prozent schneller zerspanen. Da es auch bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten nur selten zu Ausbrüchen des Materials kommt, steigt die Produktivität. Der thermoplastische Kunststoff ist sehr kriech- und abriebfest bei hoher Härte und Steifigkeit, außerordentlich dimensionsstabil, gut elektrisch isolierend und strahlungsbeständig. Zudem ist der schmutzabweisende Werkstoff gut beständig gegen Öle, Fette und Säuren. Zu den Anwendungsbereichen gehören beispielsweise Funktionsteile für Medikamentendosiersysteme.

Der Anbieter liefert Platten, Rund- und Hohlstäbe in fein abgestuften Abmessungen. Um für die Anwender unnötige Material-, Zerspan- und Lagerkosten zu vermeiden, wurde das Fertigungsprogramm kürzlich noch einmal erweitert.

Kontakt::

Ensinger GmbH D-71150 Nufringen www.tecapet.com