Suchen

EU-Patente Patentschriften sachgerecht übersetzen lassen

| Autor / Redakteur: Kathrin Schäfer / Jürgen Schreier

Bei wem sollten Patentschriften übersetzt werden? Viele Patenteinreicher überlassen diese Entscheidung ihrem Patentanwalt. Die Patentvalidierungsagentur Direct Validation warnt jedoch davor, eine solche Entscheidung aus der Hand zu geben. Zusätzlich zur Validierung Europäischer Patente bietet sie deshalb den Übersetzungsservice gleich mit an.

Firma zum Thema

Unabhängig davon, wie gut ein Patent ist: Wenn es um den Patentschutz in den einzelnen Ländern geht, sind mehrere Faktoren entscheidend. Denn nur drei Monate bleiben für die Validierung, da muss die Qualität der Übersetzung, das Timing und der Überblick über die verschiedenen Länder genau stimmen, damit Fehler nicht später den Patentschutz gefährden.

Drei Monate für die Übersetzung

Der Google-Übersetzer ist mittlerweile integriert in die Patentrecherche des Europäischen Patentamts und soll helfen, Sprachbarrieren abzubauen. Ist die Recherche jedoch getan und das Patent einmal zugeteilt, geht es an die Validierung in den einzelnen Ländern. Drei Monate bleiben dann Zeit, die Patentschrift korrekt zu übersetzen und bei den nationalen Ämtern einzureichen - hier hat der automatische Übersetzer nichts mehr verloren, denn es geht um den Patentschutz. Wer ist dann ab hier für die Übersetzung zuständig?

Ein strenges QS-System

Bei Direct Validation wird dieser Prozess gebündelt und mittels einem strengen Qualitätssicherungssystem von Anfang an überwacht. „Wir übernehmen den Part der Validierung komplett – von der Übersetzung bis hin zur Einreichung und Entrichtung aller Gebühren. Unser Kunde muss sich um nichts kümmern, genauso als hätte er seinen Anwalt beauftragt. Aber bei uns entfallen die vielen Zwischenschritte, denn wir haben die Übersetzer direkt engagiert und kennen alle persönlich. Mit unserem Sicherungssystem gewährleisten wir auch die rechtzeitige Einreichung und die Wahrung aller Fristen in den verschiedenen Ländern. Einzigartig bei uns ist, dass unsere Kunden bereits vor Ablauf der drei Monate einen Statusbericht erhalten, der ihnen zeigt, dass wir alles unter Kontrolle haben“, so Thomas Marx von Direct Validation.

Übersetzung durch Fachleute

Auch bei der Übersetzung legt Direct Validation die Messlatte hoch: „Wir stellen jedem Übersetzer einen Qualitätsprüfer zur Seite. Beide sind Fachleute in ihrem Bereich, Ingenieure oft mit Doktortitel und immer mit langjähriger Erfahrung im Patentwesen in Industrie und Forschung. Wir haben zudem ein internes Matching-System entwickelt, das garantiert, dass die fachliche Qualifikation von Übersetzer und Prüfer auch genau zu dem jeweiligen Patent passt. Darüber hinaus dürfen unsere Mitarbeiter nur und ausschließlich in ihre Muttersprache übersetzen. Sie verstehen also ganz genau, was sie übersetzen und das ist nicht alltäglich“, so Marx weiter. „Außerdem wirkt es sich spürbar auf den Preis aus, dass wir direkt validieren und auf Mittelspersonen verzichten. Unsere Übersetzer verdienen mehr, unsere Kunden zahlen dafür aber weniger und bekommen beste Qualität.“

Kontakt:

Direct Validation, European Patent Validations

D-80539 München

www.directvalidation.de

(ID:32592100)