Suchen
Company Topimage

10.09.2020

Softwareauswahl bei Medizintechnik-Unternehmen - Kostenloses Whitepaper gibt Empfehlungen

WAS SOLLTE EIN MEDIZINTECHNIK-HERSTELLER VON EINEM SOFTWAREANBIETER UND DEM „RICHTIGEN“ SOFTWARESYSTEM ERWARTEN? Die Definition von Anforderungen, also den Erwartungen an die neu einzuführende Software, spielt eine entscheidende Rolle bei der Auswahl. Dazu gehören sicher auch die Funktionalitäten, die Aktualität und Verfügbarkeit der Technologie sowie die Erfahrung in der Branche und aktuelle Referenzen. Wieviel Objektivität steckt in der Auswahl und wie lassen sich subjektive Bewertungen einschränken? Mit welchem Anbieter spreche ich auf gleicher Augenhöhe?

Schauen Sie sich aber auch das Unternehmen und die geforderten Regularien an: Sprechen Sie direkt mit dem Softwarehersteller oder einem Implementierungspartner? Hat der Softwareanbieter eine „überlebensfähige“ Größe und Struktur? Ist das Unternehmen in Ihrer Branche tätig? Versteht der Anbieter die für Sie geltenden regulatorischen Anforderungen?

Regulatorische Anforderungen an den Anbieter

Anders als in der Vergangenheit spielen heute regulatorische Anforderungen eine wichtige Rolle. Können diese nicht erfüllt werden, sollte der betroffene Anbieter nicht in Betracht gezogen werden. Für die Medizintechnik heißt das, genauer hinzuschauen:

Implementierungen vor 2017 lassen kaum Rückschlüsse auf die Eignung des Softwareanbieters in der Medizintechnik zu, da wesentliche regulatorische Anforderungen erst mit der DIN EN ISO 13485 im August 2016 veröffentlicht wurden. Man sollte deshalb unbedingt sicherstellen, dass der in Frage kommende Anbieter auf die regulatorischen Anforderungen vorbereitet ist. Doch was ist dabei zu beachten?

Diese und weitere Informationen finden Sie in unserem Whitepaper: "Digitalisierung und Regularien in der Medizintechnik" Jetzt anfordern unter https://www.oxaion.de/branchen/medizintechnik/ oder schreiben Sie uns eine Nachricht an: medizintechnik@oxaion.de