Suchen

Thomson

Pferdestarke Antriebslösung mit geringem Spiel und hoher Laufruhe

| Redakteur: Frauke Finus

Der Equus-CT von Artec Imaging ist ein CT-Aufnahmetisch mit frei beweglichem Karussell. Das verschafft Tierärzten im Bereich der Pferdemedizin viel Bewegungsfreiheit. Die vierbeinigen Patienten werden für CT-Aufnahmen mit Hilfe von Thomson-Kompletteinheiten aus Kugelgewindetrieb und Linearlager in Position gebracht.

Firmen zum Thema

Der Equus-CT wird direkt über einer CT-Liege angebracht, um Kopf, Hals oder Gliedmaßen des Tieres ohne störende elektrische oder mechanische Anschlüsse aufnehmen zu können. Er verfährt automatisch mit der CT-Liege und bringt so das entsprechende Körperteil in die CT-Röhre.
Der Equus-CT wird direkt über einer CT-Liege angebracht, um Kopf, Hals oder Gliedmaßen des Tieres ohne störende elektrische oder mechanische Anschlüsse aufnehmen zu können. Er verfährt automatisch mit der CT-Liege und bringt so das entsprechende Körperteil in die CT-Röhre.
( Bild: Thomson )

Um den Kopf, den Hals sowie die Vorder- und Hinterbeine in jedem beliebigen Computertomographen mit 2D- und 3D-Bildausgabe exakt zu positionieren, verwendet der Equus-CT eine Kugelgewindetrieb-Einheit sowie Lager- und Rundschienen-Baugruppen von Thomson.

Sanfte, spielfreie Bewegung

„Bei der Auswahl der Komponenten für den Equus-CT standen eine sanfte, spielfreie Bewegung sowie das Gesamtgewicht und die Verstellgenauigkeit ganz oben auf unserer Anforderungsliste“, erklärt Art Gaines, Präsident von Artec Imaging. Die Kugelgewindetrieb-Einheit von Thomson bewegt das Equus-CT-Karussell auf einer Längsachse über eine Entfernung von 91 cm. Angetrieben wird der Kugelgewindetrieb von einem Servomotor, der seine Daten von einem integrierten Computer erhält. Dieser wird wiederum von einem Sensor gespeist, der die Bewegung des CT-Tischs überwacht.

Einfache Positioniereung für gute Bilder

Für die längsgerichtete Bewegung und die Aufnahme des Gewichts von Karussell/Schlitten/Patient verwendet das System zwei 25,4 mm starke Edelstahlwellen vom Typ Thomson 60 Case Linear Race. Diese sind jeweils 213 cm lang und werden mit doppelten Stehlagern abgestützt. Die seitliche Bewegung erfolgt auf vier 38 cm langen und 19 mm starken 60-Case-Wellen, die auf gleichfalls doppelten Lagerblöcken aufliegen. Insgesamt trägt die Thomson-Lösung eine Last von 1.360 kg und bietet dabei hohe seitliche Bewegungsgenauigkeit. Es sind eine einfache Positionierung der Tiere und damit präzise anatomische CT-Aufnahmen von Patienten bis 935 kg möglich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42494228)