Suchen

Compamed 2015

Nur die Besten gewinnen

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Devicemed hat gestern Abend den Devicemed-Award zur Compamed 2015 vergeben. Drei Sieger gingen aus diesem Wettbewerb hervor.

Firmen zum Thema

Drei Preisträger können sich in diesem Jahr über den Devicemed-Award zur Compamed freuen. Den Sieger des Ad-hoc-Awards durften Messebesucher und Devicemed-Leser erstmals per Abstimmung küren.
Drei Preisträger können sich in diesem Jahr über den Devicemed-Award zur Compamed freuen. Den Sieger des Ad-hoc-Awards durften Messebesucher und Devicemed-Leser erstmals per Abstimmung küren.
(Bild: Ziener)

Mit dem Smart Drug Dispenser haben die Firmen Mechatronic und Balda Medical ein elektronisches Dosiergerät für Medikamente entwickelt, das per App angesteuert werden kann. Die App erinnert Patienten also nicht nur mit einem akustischen Signal an die Einnahme, sondern das Gerät gibt auf Knopfdruck auch gleich die richtige Dosis der verordneten Medikamentation ab.

Für den Prototyp dieses Dosiergeräts, das älteren und dementen Patienten die korrekte Einnahme ihrer Medikamente ermöglichen kann, hat Mechatronic den Devicemed-Award zur Compamed 2015 in der Kategorie Produkte erhalten. Denn mit dem Smart Drug Dispenser zeigen beide Unternehmen, was heute im Bereich E-Health technisch schon möglich ist.

Bildergalerie

Während sich hier also zwei Firmen über den begehrten Award freuen, hat ein anderes Unternehmen gestern Abend von Devicemed-Chefredakteur Peter Reinhardt gleich zwei Preise entgegengenommen: Denn Freudenberg Medical Europe hat zum einen den Devicemed-Award zur Compamed in der Kategorie Services bekommen. Der Dienstleister ist als Komponentenhersteller, Systemlieferant und Entwicklungspartner ausgezeichnet worden.

Gleichzeitig gehört Freudenberg zu den Preisträgern des Devicemed-Awards für herausragende Innovationen für die Medizintechnik. Mit diesem Award kürt Devicemed Ausrüster und Dienstleister, die mit ihren Angeboten wegweisende Entwicklungen in der Medizintechnik erst möglich gemacht haben. Mit seinen Technologien zur Oberflächenbehandlung von Medizinprodukten kommt Freudenberg Medical sowohl den Bedürfnissen von Ärzten und Patienten als auch von Produktionstechnikern nach.

Die Cicor-Gruppe hat sich als Outsourcingpartner und Betreiber von Europas modernster Leiterplattenfertigung einen Namen gemacht. Sie war und ist an wegweisenden Entwicklungen beteiligt, so auch an einem implantierbaren Augeninnendruck-Sensor der deutschen Implandata Opthalmic Products GmbH zur kontinuierlichen Überwachung des Augeninnendrucks bei Grünem-Star-Erkrankungen. Hierfür produziert Cicor eine flexible Antennenspule.

Mit Dymax Europe ist ein Anbieter lichthärtender Klebstoffe unter den Prämierten. Mit der innovativen Fügetechnik lassen sich nicht nur die Substrate von Einwegprodukten verbinden. Als temporäre Abdeckmasken können sie in modifizierter Form Metalloberflächen während mechanischer und chemischer Verarbeitungsprozesse schützen.

Last but not least darf auch in diesem Jahr der Ad-hoc-Award nicht fehlen. Den Gewinner konnten Messebesucher und Devicemed-Leser erstmals selbst per Abstimmung küren. Auf der Shortlist standen ein Multilumen-Mikroschrumpfschlauch, eine Linearführung aus Carbon und Vollkunststoff sowie eine Mikropumpe der Fraunhofer EMFT. Letztere konnte sich gegen die anderen beiden Kandidaten durchsetzen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43692727)