Suchen

Medizintechnik aus Frankreich Neun Unternehmen der Franche-Comté nehmen an der Compamed 2014 teil

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Stärker denn je zuvor ist die französische Region Franche-Comté auf der Compamed vertreten. Besucher treffen die Firmen aus der Region rund um Besançon am Gemeinschaftsstand G10 in Halle 8b an.

Firma zum Thema

Medizintechnik made in France: Auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 8b der Compamed sind zahlreiche Lohnfertiger und Dienstleister aus Frankreich vertreten.
Medizintechnik made in France: Auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 8b der Compamed sind zahlreiche Lohnfertiger und Dienstleister aus Frankreich vertreten.
(Bild: Messe Düsseldorf/C. Tillmann)

Zu den Ausstellern zählt beispielsweise die Firma Alcis, die im Oktober erst mit dem ersten Preis des Pitch-Innovation-Wettbewerbs in Lyon ausgezeichnet wurde. Mit dem Preis würdigte die Jury die neuen bioresorbierbaren Implantate von Alcis mit Knochenregeneration. Sie sollen eine genauere und zügigere Epilepsiediagnose bei Kindern und Erwachsenen möglich machen.

Katheter-Schweißmaschine

Die Firma Statice hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Implantaten, Instrumenten und Laboreinrichtung spezialisiert. Mit einer 30 Personen starken F&E-Abteilung gehört Statice zu den Unternehmen, die kontinuierlich an der Entwicklung von Innovationen arbeiten. Beispielhaft sei hier Easy-Tip genannt, eine Maschine zum Schweißen von Katheterschläuchen. Sie arbeitet halbautomatisch. Der Fertigungsprozess ist wiederholbar und zuverlässig: Temperatur, die Bewegungen der Greifer und Kraft lassen sich präzise kontrollieren. Die Maschine ist mit zwei Arbeitsplätzen ausgestattet, an denen zur Steigerung der Produktivität gleichzeitig gearbeitet werden kann. Der große Touchscreen sowie die Bedienoberflächen sind benutzerfreundlich gestaltet. Eine Software ist in drei Sprachen verfügbar.

Orthopädische Fingerschiene

Auch Worldplas, ein Hersteller komplexer thermoplastischer Bauteile und Baugruppen, ist mit einer Neuheit vertreten: Das Unternehmen hat eine bereits patentierte Fingerschiene entwickelt, die bei einer Sektion oder einem Abriss des Endabschnitts der Strecksehne beziehungsweise seiner Einführung in den distalen Phalanx verwendet wird. Die Schiene ist – je nach betroffenem Finger – in acht verschiedenen Größen erhältlich.

Medizinprodukte kennzeichnen und markieren

Auf die Kennzeichnung von Medizinprodukten hat sich die in Besançon ansässige Firma Createmps spezialisiert. Zum Portfolio gehören der Tintendruck auf Silikonprodukten für die Medizintechnik sowie die Kennzeichnung implantierbarer Medizinprodukte aus Materialien der USP-Klasse VI. Derzeit arbeitet Createmps an der Entwicklung von Kennzeichnungsmethoden für Farbcodes, die die Sterilisierung im Autoklaven überstehen.

STS Industrie präsentiert auf der Compamed seine Kompetenzen in der Ultraschall-Bearbeitung von harten Materialien. Die Firma Createch fertigt individuelle Implantate nach Maß, die sich an die jeweilige morphologische Umgebung anpassen lassen. Zu den prothetischen Lösungen von Createch gehören Wirbelsäulenimplantate sowie Prothesen für die Zahn- und Gesichtschirurgie. Mikrokomponenten für die Endoskopie sowie implantierbare Produkte sind das Spezialgebit von Baron. Last but not least stellt Cicafil Komponenten wie Werkzeuge für die Chirurgie, Wirbelsäulenschrauben, Prothesen für Wirbelsäulen und ähnliches her.

Compamed 2014: Halle 8b, Stand G10

(ID:43060685)