Suchen

Messtechnik Neues Mehrkanal-Verifizierungssystem zur Qualitätssicherung

| Redakteur: Jürgen Schreier

Artel hat zur „Medica 2011“ ein neues Mehrkanal-Verifizierungssystem (MVS) präsentiert, das die objektive Leistungsbeurteilung sowie die Optimierung automatisierter Liquid Handling Systeme ermöglicht. Das MVS bestimmt Genauigkeit und Präzision von Liquid Handling Geräten mit bis zu 384 Kanälen, damit Sie sich auf die Richtigkeit der Assaydaten verlassen können.

Firma zum Thema

Artel hat zur „Medica 2011“ ein neues Mehrkanal-Verifizierungssystem (MVS) präsentiert, das die objektive Leistungsbeurteilung sowie die Optimierung automatisierter Liquid Handling Systeme ermöglicht. (Bild: Artel)
Artel hat zur „Medica 2011“ ein neues Mehrkanal-Verifizierungssystem (MVS) präsentiert, das die objektive Leistungsbeurteilung sowie die Optimierung automatisierter Liquid Handling Systeme ermöglicht. (Bild: Artel)

Artel hat zur „Medica 2011“ ein neues Mehrkanal-Verifizierungssystem (MVS) präsentiert, das die objektive Leistungsbeurteilung sowie die Optimierung automatisierter Liquid Handling Systeme ermöglicht. Das MVS bestimmt Genauigkeit und Präzision von Liquid Handling Geräten mit bis zu 384 Kanälen, damit Sie sich auf die Richtigkeit der Assaydaten verlassen können.

MVS jetzt noch flexibler und benutzerfreundlicher

Durch einige Verbesserungen ist das MVS jetzt noch flexibler und benutzerfreundlicher. Labortechniker können so Qualitätskontrollen optimieren, ohne dabei die Effizienz zu beeinträchtigen. Das MVS liefert Daten zur Richtigkeit und Präzision, die auf SI-Einheiten rückführbar sind. Das System dokumentiert die Volumenabgabeleistung jedes Kanals eines automatischen Liquid Handling Systems schnell und automatisch, sowohl für wässrige als auch für benutzerdefinierte Lösungsmittel.

Das MVS kann für einen Volumenbereich von 0,01 μl bis 350 µl eingesetzt werden und lässt sich vollständig in bereits vorhandene automatisierte Qualitätskontrollprotokolle integrieren. Jeder Labortechniker kann unabhängig von seiner Qualifikation mit dem System arbeiten. Das MVS basiert auf ratiometrischer Photometrie und misst innerhalb weniger Minuten die dispensierten Volumina sämtlicher Pipettiersysteme mit 1, 2, 4, 6, 8, 12, 16, 24, 96 oder 384 Kanälen.

Labors können Unsicherheiten beim Liquid Handling weitgehend vermeiden

Dank der Verbesserungen wurden Genauigkeit und Präzision der Volumenmessungen im MVS jetzt noch weiter erhöht. Für Geräte, auf denen Platten mit 384 Wells verwendet werden, wurden die Toleranzen des MVS für Präzision und Genauigkeit je nach Volumenbereich auf 0,8 bis 1,4 % bzw. auf + 2,5 bis 3,5 % reduziert. Für Geräte, mit denen in Platten mit 96 Wells dispensiert wird, wurden die Spezifikationen für Präzision und Genauigkeit je nach Volumenbereich auf 0,4 bis 0,5 % bzw. auf + 2 bis 3 % verfeinert.

Mit diesen neuen Spezifikationen können Labors Unsicherheiten beim Liquid Handling weitestmöglich vermeiden und die Datenqualität insgesamt verbessern.

Das MVS kann jetzt außerdem bei Laborprozessen mit Liquid Handling Systemen mit 6 oder 4 Kanälen eingesetzt werden und erleichtert die Leistungsbeurteilung durch verbesserten Bedienkomfort und erhöhte Genauigkeit.

(ID:31794230)