France

Investment-Fonds Neuer Fonds unterstützt Unternehmen aus Healthcare und Medtech

Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Investmentgesellschaft Gimv hat die erstmalige Auflage eines neuen Fonds innerhalb ihrer Health & Care-Plattform angekündigt. Der Fokus des Fonds liegt auf Wachstumsunternehmen aus den Branchen Health & Care Services sowie Medtech. Dabei soll in den Ausbau innovativer Pflegekonzepte und die Internationalisierung erfolgreicher Geschäftsmodelle investiert werden.

Firma zum Thema

„Die Überalterung der Bevölkerung sowie die steigende Zahl chronischer Erkrankungen lassen die Nachfrage nach gesundheitlichen Pflegeleistungen bei zunehmenden Kosten steigen. Mit dem neuen Fonds möchten wir innovative Unternehmen und Dienstleister dieses Sektors dabei unterstützen, sich auf diese neue Realität einzustellen,“ so Urbain Vandeurzen, Verwaltungsratsvorsitzender von Gimv.
„Die Überalterung der Bevölkerung sowie die steigende Zahl chronischer Erkrankungen lassen die Nachfrage nach gesundheitlichen Pflegeleistungen bei zunehmenden Kosten steigen. Mit dem neuen Fonds möchten wir innovative Unternehmen und Dienstleister dieses Sektors dabei unterstützen, sich auf diese neue Realität einzustellen,“ so Urbain Vandeurzen, Verwaltungsratsvorsitzender von Gimv.
(Bild: Gimv)

Der Fonds will in den kommenden sechs Jahren in 10 bis 15 innovative Unternehmen der Branchen Health & Care Services und Medtech auf seinen angestammten Märkten Benelux, Deutschland und Frankreich investieren. Die einzelnen Investitionsvolumen können dabei bis zu 25 Millionen Euro betragen, wobei es sich um eigene oder um quasi-eigene Mittel handeln kann. Mit einer Laufzeit von 12 Jahren ist der Fonds ein langfristiges Investitionsmodell. Das Health & Care-Team von Gimv fungiert als Verwaltungsgesellschaft dieses Fonds.

Förderung für den Bereich gesundheitliche Pflege

Mit der Auflage dieses Fonds trägt Gimv der wachsenden Bedeutung des Gesundheits- und Pflegesektors Rechnung. Auch die flämische Regierung unterstützt diese Initiative.

Bildergalerie

Gimv investiert als Sponsor und Hauptinvestor zunächst 50 Millionen Euro in diesen Fonds. Die flämische Regierung beteiligt sich über VPM, den Hauptaktionär von Gimv, mit ebenfalls 50 Millionen Euro. Über diese ersten 100 Millionen Euro hinaus ist der Fonds bestrebt, weitere Gelder von institutionellen Anlegern zu erhalten. Ein formelles erstes Closing ist für das kommende Jahr geplant.

Urbain Vandeurzen, Verwaltungsratsvorsitzender von Gimv: „Die Herausforderungen innerhalb des Health & Care-Sektors sind enorm. Die Überalterung der Bevölkerung, die steigende Zahl chronischer Erkrankungen und immer besser informierte Patienten lassen die Nachfrage nach gesundheitlichen Pflegeleistungen bei zunehmenden Kosten steigen. Kreative und effizienzsteigernde Lösungen im Health & Care-Bereich sind gefragt. Mit dem neuen Fonds möchten wir innovative Unternehmen und Dienstleister dieses Sektors dabei unterstützen, sich auf diese neue Realität einzustellen.“

Investition in Wachstum und Internationalisierung von Pflegekonzepten

Koen Dejonckheere, Gimv-CEO: „Health & Care ist einer der zentralen Sektoren innerhalb der Plattformstrategie von Gimv. Die Auflegung dieses Fonds fügt sich nahtlos in unsere Strategie ein und stellt die perfekte Ergänzung der bestehenden Vermögensaktiva von Gimv dar. Er gibt uns die Masse und Schlagkraft, um in das Wachstum und die Internationalisierung innovativer Pflegekonzepte zu investieren und sie damit auf die nächste Stufe zu heben. Die Investitionsprojekte dieses Fonds werden von dem internationalen Investmentteam der Health & Care-Plattform unter der Leitung von Bart Diels gemanagt.“

(ID:38457720)