Suchen

Neue Runde im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundes

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Der nationale Spitzencluster-Wettbewerb, initiiert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), geht in die zweite Antragsphase. Der Verein Mikrosystemtechnik Baden-Württemberg e.V.: ist mit dem Clustermanagement des teilnehmenden Clusters MicroTEC Südwest beauftragt und koordiniert die Antragsstellung im laufenden Wettbewerb.

Die Wettbewerbs-Jury unter dem Vorsitz von Dr. Andreas Barner, Sprecher der Unternehmensleitung der Boehringer Ingelheim GmbH, hat 10 Antragssteller ausgewählt. Diese können bis zum 9. Oktober 2009 einen Hauptantrag zur Weiterentwicklung regionaler Verbünde von Industrie und Wissenschaft beim Projektträger Jülich einreichen.

Der branchenübergreifende Technologiecluster MicroTEC Südwest hat erneut die Finalrunde erreicht und rechnet sich gute Chancen aus, Anfang 2010 zu den maximal 5 Gewinnern dieses bedeutenden nationalen Wettbewerbs zu gehören. In der im April abgegebenen Skizze wurden Projekte für den Cluster von über 100 Millionen Euro entwickelt. Bereits 2008 wurde der Cluster MicroTEC Südwest unter die 12 Finalisten gewählt und verfehlte nur knapp das Siegertreppchen.

Entsprechend der Juryempfehlung und in Absprache mit dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat MicroTEC Südwest am 15. April 2009 wieder eine Projektskizze zur 2. Wettbewerbsrunde mit Fokus auf das Thema „Mobilität“ mit der Robert Bosch GmbH und die Thematik „Gesundheit“ mit der Roche Diagnostics GmbH eingereicht. An den geplanten Projekten, die mit dem Hauptantrag am 9. Oktober 2009 eingereicht werden, sind eine Vielzahl der rund 300 Akteure aus dem Cluster beteiligt.

Kontakt::

Mikrosystemtechnik Baden-Württemberg e.V. D-79110 Freiburg www.mstbw.de