Suchen

Neue gepulste Faserlaser für die Mikrobearbeitung

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Die IPG Laser GmbH: bietet eine breite Palette an Hightech-Faserlasern an. Neueste Entwicklung sind wahlweise luft- oder wassergekühlte gepulste Faserlaser. Diese sind z.B. zum Verschweißen von Herzschrittmachergehäusehälften aus Titan, Endoskopen, Batteriegehäusen oder medizinischen Instrumenten, aber auch zum Schneiden feinster Strukturen geeignet.

Zur Verminderung des Wärmeeintrages in Gehäusen mit empfindlicher Elektronik, wie z.B. Herzschrittmachern, wird gepulsten Lasern der Vorzug gegeben. Typische Nahtbreiten der Schweißungen liegen bei 0,4-0,6 mm. Bisher eingesetzte lampengepumpte gepulste Nd:YAG Laser haben eine geringe Energieeffizienz, sind überdimensional groß und erfordern einen regelmäßigen Service. Das eröffnet wartungsfreien gepulsten Faserlasern mit Pulse Shaping Funktionalität neue Chancen im Markt. Auf Basis der erfolgreichen Grundmode YLR-SM-Baureihe in 19"-Gehäusen wurden Long-Pulse-Faserlaser mit wählbaren Pulsbreiten zwischen 0.2 und 20ms entwickelt. Diese Laser können wahlweise mit SM-Fasern aber auch mit Multi-Mode-Fasern ausgerüstet werden. Sie runden das Produktspektrum von IPG mit den bekannten und heute im Stents-Markt dominierenden CW-Faserlasern ab.

Diese neuen Produkte ermöglichen eine energieeffiziente (30% Wirkungsgrad), raum- und kostensparende Fertigung. Beispiele für Anwendungen der CW Grundmode-Faserlaser von 50W bis zu mehreren hundert Watt Laserleistung sind patientenspezifisch aufgebaute Implantate aus medizinisch zugelassenem Edelstahl, Kobalt, Chrom oder Titan für die Orthopädie, für Zahn- und für Knochenersatzmaterialien.

Beim Schneiden von medizinischen Stents mit Durchmessern von 2mm und Wandstärken von 200µm kommt es vor allem auf die Gratfreiheit der komplexen Schnittmuster mit 10µm Spaltbreite und ein hohes Aspektverhältnis an. Grundmode Laser mit der höchsten physikalisch erreichbaren Strahlqualität lösen diese Aufgabe in bester Qualität und Geschwindigkeit. Faserlaser, betrieben in CW- oder im gepulsten Mode, sind heute die favorisierten Laserquellen für die Fein- und Feinstbearbeitung in typischen Anwendungen wie dem Feinschweißen, Feinschneiden, Bohren, selektivem Abtragen, Lasersintern und dem Polieren von Oberflächen.

„Faserlaser lassen sich sehr flexibel einsetzen“, sagt Michael Grupp, Leiter Applikation bei der IPG Laser GmbH. „Für die Herstellung von Endoskopen, medizinischen Instrumenten oder Implantaten sind Faserlaser wegen ihrer extrem feinen Fokussierbarkeit, ihrer hohen Puls-zu-Puls-Stabilität und ihrer Wartungsfreiheit bestens geeignet lampengepumpte Laser zu ersetzen.”

Kontakt::

IPG Laser GmbH D-57299 Burbach www.ipgphotonics.com