France

Neue Drehmaschine für die Medizintechnik

Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Der Schweizer Maschinenhersteller Tornos SA: stellte kürzlich seinen neuen MultiAlpha CNC Multispindel-Drehautomaten vor, der für die maschinelle Herstellung und Großserienfertigung von Teilen für den medizinischen Bereich geeignet ist. Das Unternehmen lieferte bisher bereits Einspindel-Drehautomaten für die Herstellung von Metalldrehteilen in der Medizintechnik. So werden auf diesen Maschinen verschiedenste Teile, von kleinen Elementen bis hin zu Schrauben mit Längen von über 350 Millimetern hergestellt. Die Mehrspindel-Konstruktion soll es ermöglichen, ein Werkstück vier- bis sechsmal schneller zu bearbeiten, als auf einem Einspindel-Drehautomaten.

Im medizinischen Bereich wird dem Titan als Werkstoff für metallische Teile der Vorzug gegeben. Da dieses Metall bei der spanabhebenden Bearbeitung zur Bildung von Bearbeitungsbrauen neigt, die nicht ohne weiteres entfernt werden können, muss der Drehteilefertiger einen Bearbeitungsschritt oft wiederholen. Der Drehautomat ist mit acht Spindeln ausgestattet, die alle über ihren eigenen Antrieb verfügen. Diese Ausstattung ermöglicht auf jeder Arbeitsstation eine individuelle Bearbeitungsgeschwindigkeit. Darüber hinaus kann ein Werkstück unabhängig an jeder Station und bei Bedarf erneut bearbeitet werden.

Zwei Gegenspindeln des Drehautomaten sind mit jeweils fünf verschiedenen Werkzeugen bestückt um die effiziente Ausführung verschiedener Bearbeitungsoperationen zu ermöglichen.

Um das Entflammen des Titans zu vermeiden, enthält das Gerät zusätzlich ein Branddetektions- und Löschsystem, welches das unverzügliche Fortsetzen der Dreharbeiten nach dem Löschen eines Brandausbruchs ermöglichen soll.

Kontakt::

Tornos SA CH-2740 Moutier www.tornos.com