Suchen

Teleflex Medical OEM

Nahtmaterialien – jetzt mit innovativer Flechttechnologie

Teleflex Medical OEM, Anbieter von kundenspezifisch angefertigten Nahtmaterialien, bietet jetzt zwei neue Flechttechnologien an. Die Nähte lassen sich in der Orthopädietechnik oder auch in der Fertigung einsetzen.

Firmen zum Thema

Mit der neuen Flechttechnologie lassen sich Nähte teilen.
Mit der neuen Flechttechnologie lassen sich Nähte teilen.
(Bild: Teleflex Medical OEM)
  • Nähte in mehrere Endverzweigungen teilen
  • Einsatz in der Orthopädie oder in der Fertigung
  • Kundenspezifische Anpassungen möglich

Bei der einen Flechtechnologie wird eine Naht in mehrere Endverzweigungen geteilt: Damit können mehrere Schleifen in einem Faden integriert werden. Der Vorteil ist: Mit diesem kontinuierlichen Flechtverfahren können Variationen komplexer, geteilter Segmente am Ende einer Naht oder zwischen einzelnen runden oder flach anliegenden Nahtsegmenten hergestellt werden. Kostspielige und zeitaufwändige manuelle Nähverfahren entfallen.

Die innovative Flechttechnologie ermöglicht vielfältige Konfigurationen, die beispielsweise für die Orthopädie geeignet sind, wo gegenwärtig zwei Nähte zur Fixierung erforderlich sind. Denkbar ist aber auch der Einsatz im Fertigungsprozess.

Bildergalerie

Gegenwärtig können mit dem gegabelten Flechtverfahren kundenspezifisch angepasst werden:

  • das extrastarke Geflecht Force Fiber Ortho-Tape von Teleflex Medical OEM mit einer flach anliegenden Naht
  • das Nahtmaterial Force Fiber Fusion mit einem Faden, der nahtlos von einer runden Naht zu einer flachen Mittelnaht und wieder zu einer runden Naht übergeht

Lesen Sie auch:

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungseinrichtungen finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45303418)