France
Suchen

Sonceboz Motoren intelligent steuern

Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Antriebskomponenten medizinischer Geräte müssen sicher, langlebig, funktional und kompakt sein. Intelligente Steuer- und Kontrollsysteme sorgen für hohe Ausfallsicherheit und senken Geräuschentwicklung, Stromverbrauch und Selbsterwärmung.

Firmen zum Thema

Bild 1 | Schrittmotoren: Sie können als Direktantrieb Robustheit und Langlebigkeit garantieren – ideale Voraussetzungen also für die Medizintechnik.
Bild 1 | Schrittmotoren: Sie können als Direktantrieb Robustheit und Langlebigkeit garantieren – ideale Voraussetzungen also für die Medizintechnik.
(Bild: Sonceboz)

In medizinischen Anwendungen kommen häufig Schrittmotorlösungen zum Einsatz (Bild 1). Sie bieten eine hohe Drehzahlgenauigkeit und können aufgrund des hohen Drehmoments bei niedrigen Drehzahlen oft als Direktantrieb Robustheit und Langlebigkeit garantieren.

Weitere Pluspunkte kommen nun bei Einsatz der sogenannten Load-Sense-Technologie hinzu, und zwar durch den Betrieb im geschlossenen Regelkreis: Die Load-Sense-Technologie von Sonceboz kompensiert den technologiebedingten Nachteil von Schrittmotoren, die normal, also im offenen Regelkreis, angesteuert werden: den drohenden Schrittverlust.

Bildergalerie

Technologiebedingte Nachteile kompensieren

Durch den geschlossenen Regelkreis dieses Systems wird eine mögliche Überlastsituation sicher und zuverlässig erkannt. Der intelligente Motor passt seine Leistung dem vorherrschenden Lastmoment an und erhöht sie bei Bedarf selbständig. So lässt sich das System konsequent für den Normalbetrieb auslegen und die Sicherheitsmarge kann kleiner gewählt werden (Grafik 1).

Insgesamt erreicht man damit eine äußerst hohe Ausfallsicherheit, eine geringere Baugröße sowie einen geringeren Stromverbrauch. Das Ergebnis: kleinere Motoren, längere Batterielebensdauer und weniger Selbsterwärmung (Grafik 2). Dies ist wichtig, wenn beispielsweise Flüssigkeiten bei Pumpvorgängen eine gewisse Temperatur nicht überschreiten dürfen.

Ideal für den Einsatz nahe am Menschen

Zusätzlich ist das Geräuschniveau im Vergleich zu herkömmlichen Schrittmotoren deutlich niedriger (Grafik 3). Dadurch eignen sich Antriebe, die auf der Load-Sense-Technologie basieren, sehr gut für den Einsatz nahe am Menschen. Und vor allem: Die Gefahr eines unbemerkten Schrittverlusts – wie man sie von Standard-Schrittmotoren kennt – besteht nicht mehr.

Die Load-Sense-Technologie wird derzeit für Motoren der Baugrößen Nema 23 und Nema 34 sowie für Antriebsmomente zwischen zirka 0,2 Nm und 9 Nm angeboten. Unterschiedliche Kommunikationsschnittstellen sind verfügbar. Die jeweilige Load-Sense-Antriebslösung entwickelt Sonceboz gemeinsam mit dem Kunden – individuell abgestimmt auf dessen Bedürfnisse. Sowohl die Prototypen als auch sämtliche Serienprodukte werden in der Schweiz gefertigt.

(ID:39579790)