France

Mikrotechnologie und Uhrenindustrie suchen Synergien

Redakteur: Peter Reinhardt

Die EPMT-EPHJ: ist eine jährliche Ausstellung, die Fachbesucher aus dem Bereich der Mikrotechnologie sowie der Uhrenindustrie versammelt. In diesem Jahr findet die Veranstaltung vom 12. bis 15. Mai im schweizerischen Lausanne statt.

Die EPFL (Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne) und ihr Institut de Microtechnique veranstalten die „Tage der Mikrotechnik“, deren zentrales Thema „Nanotechnologie und Laser“ sein wird. Zum ersten Mal übernimmt das bekannte FEMTO-ST-Institut, das als gemischte Forschungseinheit mit der Universität der Franche-Comté (UFC), der Hochschule für Maschinenbau und Mikrotechnik (ENSMM) und der Technischen Hochschule von Belfort-Montbéliard (UTBM) zusammenarbeitet, die Gestaltung des dritten der vier Tage, die der Erneuerung des wissenschaftlichen und technischen Wissens gewidmet sind.

Die Gegenüberstellung des EPMT-Sektors (Mikrotechnologie) und des EPHJ-Sektors (Uhren- und Schmuckindustrie) und das günstig gelegene Veranstaltungsdatum – die Schweizer Uhrenhersteller sind nach den Fachmessen im Januar und April auf Suche nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten und Lieferanten – charakterisieren dieses internationale Event. Die Synergien zwischen der Uhrentechnik und der Mikrotechnik und die daraus resultierende Zusammenarbeit gehen auf eine lange Tradition zurück, bei der auch der medizinische Bereich miteingeschlossen ist.

Kontakt::

EPMT CH-1218 Genève www.epmt.ch