France

Messe für Rapid-Technologie in Erfurt

Redakteur: Peter Reinhardt

In der Medizin- und Zahntechnik steigt die Nachfrage nach generativen Verfahren kontinuierlich. Vom 24. bis 25. Mai 2011 bildet die »Rapid.Tech« die Entwicklung von der Prototypenherstellung bis zur direkten Fertigung von Endprodukten und deren Komponenten (Additive Manufacturing) ab.

Schneller intensivere und interdisziplinäre Dialoge sind das Ziel der Fachmesse für Rapid-Technologie in Erfurt. Der Schwerpunkt liegt auf der direkten generativen Fertigung, die von Fachleuten als das Fertigungsverfahren mit den größten Potenzialen angesehen wird. So geht auch 2011 wieder darum, möglichen Anwendern dieses wichtige Zukunftsthema mit Detail- und Brancheninformationen zu vermitteln und weiterzuentwickeln. Zum Programm der »Rapid.Tech« 2011 gehören neben der Anwendertagung auch der »Konstrukteurstag«, das »3. Fachforum CAD/CAM und Rapid Prototyping in der Zahntechnik« und das »2. Fachforum Medizintechnik«.

Die speziellen, in die Messe integrierten Fachforen vermitteln Anwendern aus Medizin- und Zahntechnik praxisnahe und branchenspezifische Informationen zu generativen Fertigungsverfahren. Der Konstrukteurstag am 25. Mai 2011 fokussiert besonders auf die Anforderungen dieser Zielgruppe an die Verfahren.

Das Leistungsspektrum der generativen Verfahren für medizinische Anwendungen ist vielfältig. Chirurgen können für künstlich hergestellte Knochen, Knorpel und Gewebe Materialien verwenden, die immer besser auf den einzelnen Patienten zugeschnitten sind. Selbst Implantate mit hoch komplexen filigranen Strukturen können individualisiert hergestellt werden. Forscher experimentieren inzwischen sogar mit der Kombination von Additive Manufacturing und Tissue Engineering, einem Verfahren, bei dem menschliche Zellen im Labor gezüchtet werden.

Aber auch Zahntechnikern bieten generative Herstellungsverfahren ein tragfähiges Geschäftsmodell. Von der virtuellen Konzeption der Implantate über die elektronische Vernetzung der Systeme bis zu den neu entwickelten Materialien erhält die Zahntechnik Impulse für die Zukunft. Informationen der Bilddatensysteme fließen bei der Planung von Zahnersatz ein und bereiten die Herstellung besserer Implantate vor.

Kontakt::

Messe Erfurt GmbH D-99094 Erfurt www.rapidtech.de