Suchen

Medtech-Patent der Woche Medizinische Vorrichtung zur endovaskulären Behandlung

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die Medtech-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion von nun an wöchentlich ihr Patent der Woche. Heute: eine medizinische Vorrichtung zur endovaskulären Behandlung.

Firmen zum Thema

Medizinische Vorrichtung zur endovaskulären Behandlung.
Medizinische Vorrichtung zur endovaskulären Behandlung.
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft eine medizinische Vorrichtung, insbesondere medizinisches Instrument oder Implantat, zur endovaskulären Behandlung mit einer rohrförmigen, radial expandierbaren Gitterstruktur (10) aus ersten und zweiten Stegen (11, 12), die einstückig durch Verbinder (13) miteinander verbunden sind, wobei mehrere erste Stege (11) eine erste Stegreihe bilden, die sich zumindest in einem expandierten Zustand der Gitterstruktur (10) helixförmig in einer ersten Windungsrichtung um eine Längsachse der Gitterstruktur (10) windet, und mehrere zweite Stege (12) eine zweite Stegreihe bilden, die sich zumindest in einem expandierten Zustand der Gitterstruktur (10) helixförmig in einer zweiten Windungsrichtung, insbesondere gegenläufig zur ersten Windungsrichtung, um eine Längsachse der Gitterstruktur (10) windet, wobei die ersten Stege (11) jeweils eine größere Stegdicke (WT1) als die zweiten Stege (12) aufweisen.

  • Dokument: DE 10 2015 111 019 A1
  • Anmeldetag: 08.07.2015
  • Offenlegungstag: 12.01.2017
  • Anmelder: Acandis GmbH & Co. KG, 76327 Pfinztal, DE
  • Erfinder: Klopp, David, 75203 Königsbach-Stein, DE; Müller, Manuel, 75172 Pforzheim, DE; Heit, Viktor, 75245 Neulingen, DE; Cattaneo, Giorgio, 76199 Karlsruhe, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

https://depatisnet.dpma.de

(ID:44492856)