France

Cloud Computing Medizingeräte mit Cloud-Einbindung entwickeln

Redakteur: Kathrin Schäfer

Digi International bietet ein Anwendungspaket an, um Medizingeräte mit Cloud-Einbindung zu entwickeln. Das so genannte „iDigi Telehealth Application Kit“ enthält die Freescale Semiconductor Home Health Hub Referenzplattform, die eine drahtgebundene und drahtlose Anbindung an Medizintechnik wie Blutdrucküberwachungsgeräte, Blutzuckermessgeräte, Pulsoximeter und Waagen ermöglicht.

Firma zum Thema

Mit der „iDigi Device Cloud“ können medizintechnische Geräte Patientendaten in Anwendungen des Gesundheitswesens integrieren
Mit der „iDigi Device Cloud“ können medizintechnische Geräte Patientendaten in Anwendungen des Gesundheitswesens integrieren
(BIld: Digi)

Außerdem enthält es die „iDigi Device Cloud“, mit der medizintechnische Geräte Patientendaten einfach und sicher in neue, bestehende und individuell erstellte Anwendungen des Gesundheitswesens integrieren können. „Durch den Einsatz von medizintechnischen Geräten mit Cloud-Einbindung können Patienten schneller aus dem Krankenhaus entlassen werden, da sie den Ärzten eine Fernüberwachung dieser Patienten gestatten“, erläuterte Larry Kraft, Senior Vice President für Vertrieb und Marketing bei Digi International. „Dieses Paket erleichtert die Realisierung von medizintechnischen Geräten mit Cloud-Einbindung, durch deren Einsatz die Qualität der Pflege verbessert wird. Mit der „iDigi Device Cloud“ können Ärzte einfach auf Patientendaten zugreifen und diese analysieren, Alarm- und Warnsignale einstellen sowie Informationen speichern.“

Patientenüberwachung durch Telemedizin

„Die Telemedizin ist ein wachsender Technologiebereich, der die Fernüberwachung von Patienten ermöglicht“, so Steven Dean, Leiter des Segmentes Global Healthcare bei Freescale. „Laut einer Studie der Continua Health Alliance kann die Fernüberwachung von Patienten mit chronischen Erkrankungen die Häufigkeit von Arztbesuchen um 65 Prozent mindern, die Länge von Krankenhausaufenthalten durchschnittlich um bis zu 6 Tage verkürzen und - am wichtigsten - die Sterblichkeitsrate überall von 35 bis 56 Prozent senken.“

Verwaltung, Steuerung, Inbetriebnahme

Zusätzlich zur Verwaltung von Fern-Patientendaten ermöglicht die „iDigi Device Cloud“ auch die zentrale Steuerung von Konfigurationen und Einstellungen für medizintechnische Geräte, Gerätegruppen und Updates mit Firmware. Mit der Gerätemanagementsoftware von „iDigi Manager Pro“ können Einrichtungen des Gesundheitswesens große Anlagensysteme von Medizingeräten mit Cloud-Einbindung auf einfache, sichere und kostengünstige Weise in Betrieb nehmen.

Sichere Verbindung

Als Basis der HHH Referenzplattform dient der „i.MX28“-Prozessor von Freescale. Die Plattform beinhaltet außerdem die Hardware- und Softwarekomponenten, die für die Verbindung von medizintechnischen Geräten und Benutzeroberflächen notwendig sind. Dazu gehört die vorvalidierte sichere Verbindung per USB, Bluetooth, Bluetooth Low Energy-Protokoll und ZigBee-Medizinstandards, Wi-Fi, Sub-1 GHz und Ethernet. Medizingerätehersteller können das Paket verwenden, um Proof-of-Concept-Prototypen von netzwerkfähigen medizintechnischen Geräten zu entwickeln.

Kontakt:

Digi International GmbH

D-44227 Dortmund

www.digi.com

(ID:34570920)