France

Marktchancen für Orthopädie und Implantate in Brasilien

Redakteur: Peter Reinhardt

Anbieter zum Thema

Der Markt für Prothesen, Implantate und orthopädische Produkte in Brasilien wächst sehr dynamisch. Steigende Zahlen von Verkehrsunfällen führen zu zunehmendem Bedarf an Prothesen, Übergewicht und damit verbunden eine Zunahme von Gelenkerkrankungen führen zu einem steigenden Bedarf an Implantaten. Doch die brasilianische Industrie ist in diesem Bereich noch klein, aber sie ist sehr dynamisch und forschungsfreudig.

Um innovative Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, wird allerdings die Unterstützung ausländischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen benötigt, sodass eine Kooperation mit Deutschland angestrebt wird. Dies würde der deutschen Industrie und ihren Zulieferern in den Bereichen Prothesen, Orthesen und Implantate einen interessanten Marktzugang schaffen oder lokale Aktivitäten deutlich erleichtern.

Brasilien wird in den nächsten Jahren voraussichtlich beträchtliche Mittel in Forschungsprogramme stecken, um die Produktentwicklung der Unternehmen zu fördern. Eine Beteiligung an diesen Programmen ist für deutsche Firmen und Forschungseinrichtungen sehr interessant. Das Fraunhofer IPA mit seiner Abteilung »Orthopädie und Bewegungssysteme« ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung beauftragt, brasilianische Bedarfe zu ermitteln und Kooperationschancen für deutsche Firmen und Forschungseinrichtungen aufzuzeigen. Dabei arbeitet das IPA mit CERTI in Florianopolis zusammen, einem Institut für angewandte, industrieorientierte Forschung und Entwicklung.

Am 27. Januar 2011 findet daher eine Informationsveranstaltung »Marktchance Orthopädie in Brasilien« - Chancen, Hürden und Randbedingungen in den Räumen des IPA statt. Teilnehmer sind herzlich eingeladen, ihr Unternehmensanliegen direkt in die Studie und die Kooperationsplanung 2011 einzubringen.

Kontakt::

Fraunhofer Institut für Produktion und Automatisierungstechnik IPA D-70569 Stuttgart www.ipa.fraunhofer.de