Suchen

LASYS 2008 zeigt neueste Laserfertigungsverfahren

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die Schweizer Marktforscher Optech Consulting erwarten bis zum Jahr 2012 eine mittlere Zuwachsrate für den Weltmarkt der Lasersysteme zur Materialbearbeitung von etwa zehn Prozent pro Jahr, was dann ein Marktvolumen von rund 11 Milliarden Euro ausmacht. Auf einen dadurch steigenden Bedarf an kompetenten Fachveranstaltungen und Präsentationsforen setzt die internationale Fachmesse LASYS, die erstmals vom 4. bis 6. März 2008 auf dem neuen Messegelände der Messe Stuttgart: stattfinden und sich im Turnus von zwei Jahren wiederholen wird. Ihre Zielgruppe sind die Anwender von Lasertechnik.

„Die langfristigen Wachstumsaussichten bei der Lasermaterialbearbeitung sind sehr gut“, prognostiziert Dr. Arnold Mayer, Geschäftsführer von Optech Consulting, „einerseits bestehen für die etablierten Laseranwendungen deutliche Wachstumschancen in den neu industrialisierten Regionen wie China und Ostasien sowie in Osteuropa und Südamerika. Andererseits kommen in der Laserbearbeitung stetig neue Applikationen hinzu wie etwa bei der Produktion von Flachbildschirmen oder Solarzellen.“

Lasersysteme für Materialbearbeitung sind Maschinen und Anlagen, die das Licht einer Laserquelle nutzen, um Materialien oder Werkstücke zu bearbeiten. Hier wird zwischen Lasermakro- (u.a. Laserschneiden und -schweißen) und Lasermikrobearbeitung (u.a. bei der Herstellung von Halbleitern oder Flachdisplays) unterschieden. Die Lasertechnik fördert die Automatisierung von Arbeitsabläufen, erhöht die Flexibilität, steigert die Qualität der Produkte und trägt in hohem Maße zur fortschreitenden Miniaturisierung bei. Viel versprechende, neue Trends bei Lasersystemen, -verfahren, oder -anlagen für die industrielle Fertigung werden auf der LASYS 2008 anwendernah in den neuen Messehallen und auf der begleitenden Fachtagung, den „Stuttgarter Lasertagen“, vorgestellt.

Kontakt::

Messe Stuttgart GmbH D-70192 Stuttgart www.messe-stuttgart.de