Suchen

Die Profiloptimierer

„Lassen Sie Mitarbeiter auf Xing & Co. für Ihre Firma glänzen“

| Redakteur: Peter Reinhardt

Was mit Employer Branding beginnt, lässt sich – unterstützt durch jeden einzelnen Mitarbeiter – kollaborativ fortsetzen. Doch leider kommen die Beschäftigten und deren Anteil am Gesamtbild von Unternehmen beim herkömmlichen Markenbildungsprozess häufig zu kurz.

Firmen zum Thema

Bringt seine Zuhörer gerne mit fünf Un-Tipps zum Nachdenken über ihre Online-Profile: Holger Ahrens, Gründer und Inhaber von Die Profiloptimierer.
Bringt seine Zuhörer gerne mit fünf Un-Tipps zum Nachdenken über ihre Online-Profile: Holger Ahrens, Gründer und Inhaber von Die Profiloptimierer.
(Bild: Die Profiloptimierer)
  • Aktivitäten auf digitalen Kanälen mittels Social-Media-Guideline fördern
  • Kunden und Bewerbern authentischen Eindruck vom Unternehmen verschaffen
  • 5 Un-Tipps für Business-Networking und Onlineprofile beim Xing-Gruppentreffen auf der Medica/Compamed

Herr Ahrens, sind gute Profile auf Xing, Linked In etc. nicht eine Einladung zur Abwerbung durch die Konkurrenz?

Mitarbeiter bewerben sich auch mit schlechten Profilen weg. Was Unternehmen leider zu oft versäumen, ist frühzeitig – am besten schon im Onboardingprozess – Affinität und Potenzial der neuen Mitarbeiter für Aktivitäten in den digitalen Kanälen zu wecken und diese auch nachhaltig zu fördern. Das geht gut mit einer Social-Media-Guideline.

 Mit guten persönlichen Profilen zeigen Mitarbeiter in Vertrieb und Management, welche Kompetenzen und Fähigkeiten sie ins Unternehmen einbringen. Davon profitieren Kunden, Lieferanten sowie die ganze Organisation. Das Thema Kompetenzmanagement kann so bereits ohne eigene interne Software-Lösungen elegant und positiv entwickelt werden. Schnell wird sichtbar, was Mitarbeiter für Projekte und bessere Kundenbeziehungen durch ihr vorhandenes und sich entwickelndes Business-Netzwerk beitragen können.

Die Mitarbeiter sind also die Botschafter der Unternehmensmarken?

Auf jeden Fall! Neben dem allgegenwärtigen Buzzword-Thema „Digitalisierung“, das gerade in Management und Führung auch durch die professionelle Präsenz in den Business-Portalen Xing, Linked In und Co. angegangen werden kann, zeigt ein Unternehmen durch die Mitarbeiter in Online-Kanälen Kompetenz. Sich mit Lieferanten und Kunden zu vernetzen bietet neue Wege für Vertrieb und Sales. Plötzlich ergeben sich Möglichkeiten, die sonst in den Köpfen und Visitenkarten-Sammlungen der Mitarbeiter und Geschäftspartner verborgen geblieben wären.

 Darüber hinaus können sich potenzielle Kunden und Bewerber einen weitestgehend authentischen Eindruck vom Unternehmen verschaffen. Oft kann man so schon frühzeitig über Marketing-Aussagen hinaus sehen, was das Unternehmen kann und welche Kultur vorherrscht. Innovation, Offenheit und digitale Denke sind hier die treffenden Schlagworte.

 Gut beraten sind Unternehmen, die Aktivitäten ihrer Mitarbeiter in den sozialen Medien durch Workshops und individuelle Beratung sowie professionelle Profilfotos unterstützen. Digitales Selbstmarketing will gelernt sein, um aus den Online-Welten auch wieder herauszukommen und den richtigen Mix für die gemeinsame Unternehmensmarke hinzubekommen.

Wann und wo besteht die nächste Gelegenheit, mehr dazu von Ihnen live zu erfahren?

Auf dem Xing-Gruppentreffen der Medizintechnik-Community in Düsseldorf. Am 15. November ab 16:50 Uhr freue ich mich, auf der Compamed mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. In einem interaktiven Vortrag gebe ich 5 Un-Tipps für Business-Networking und Onlineprofile. Wer möchte, bekommt beim Speed Tuning ein direktes Feedback zu seinem Profil. Treffpunkt ist das Compamed Suppliers Forum am Stand G 40 in Halle 8b

Holger Ahrens ist Gründer und Inhaber von Die Profiloptimierer.

Lesen Sie auch

Weitere Artikel zur Führung von Medtech-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Management.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44931893)