France

Kontakttechnologie mit Drahtfedern

Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Einkaufsführer 2010 Update: Elektrische/elektronische Komponenten:

Um Strom und Spannung zu übertragen, sind zur Zeit Kontakttechnologien wie beispielsweise Hyperbolid, Lamelle oder Spiralfeder auf dem Markt. Hohe Kontaktsicherheit bietet die Kontakttechnologie mit Drahtfedern der Firma Odu: aus Mühldorf.

Eine Vielzahl von einzeln federnden Kontaktfedern sorgen für eine konstante Stromübertragung auch unter schwierigen Bedingungen wie zum Beispiel Vibration. Selbst bei einem Kontaktdurchmesser von 0,76 mm werden 16 einzelne Kontaktfedern verbaut, so dass sich 16 Kontaktpunkte für die Stromübertragung ergeben.

Auf mehr als 60 Jahre Erfahrung mit dieser Technologie kann das Unternehmen laut eigenen Angaben zurückblicken. Mit weit über 100.000 Steckzyklen besteht eine lange Produktlebensdauer, zudem ist eine hohe Strombelastbarkeit (bis 2.000 A) gegeben. Desweiteren verfügt die Odu-Kontakttechnologie über geringe Übergangswiderstände und eine große Anzahl unabhängig federnder Kontaktfedern - so zum Beispiel über 40 Stück bei einem Durchmesser von 5 mm. Hervorzuheben sind außerdem die geringen Steck- und Ziehkräfte, die sichere Kontaktierung sowie die konstante Stromübertragung auch unter schwierigen Bedingungen wie beispielsweise Vibration oder Temperaturschwankungen. Der Schraub- oder Crimpanschluss sorgt für eine einfache Verarbeitung. Sowohl eine runde als auch eine flache Version ist als »Einzelkontakt« verfügbar.

Kontakt::

ODU Steckverbindungssysteme GmbH & Co. KG D-84453 Mühldorf www.odu.de