Suchen

Innovation Forum

Keynotes entführen Teilnehmer in die Schwerelosigkeit

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Als Plattform für Ideen, Konzepte, Technologien und Produkte hat das Innovation Forum eine Dekade Medizintechnik nicht nur begleitet, sondern mitgestaltet: Die zehnte Auflage findet am 11. Oktober in der Tuttlinger Stadthalle statt. Zwei Keynotes, Vorträge und die forumsbegleitende Ausstellung geben Einsichten und Ausblicke, wie und wohin sich die Branche entwickeln wird.

Firmen zum Thema

Rund 300 Teilnehmer diskutierten auf dem Innovation Forum 2017 in Tuttlingen über Medtech-Innovationen.
Rund 300 Teilnehmer diskutierten auf dem Innovation Forum 2017 in Tuttlingen über Medtech-Innovationen.
(Bild: Michael Kienzler / Medical-Mountains)
  • Austausch zwischen Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern, Forschern und Investoren
  • 3D-Druck, Kunststoffe, Mensch-Maschine-Interaktion im digitalen Gesundheitsnetzwerk
  • Begleitende Fachausstellung

Das von Medical-Mountains, Technology-Mountains und der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg veranstaltete Innovation Forum Medizintechnik ist seit der ersten Ausgabe bestrebt, Horizonte zu weiten und neue Perspektiven zu eröffnen. Was wäre dafür sinnbildlicher als die Raumfahrt. Zum Auftakt betrachten zwei Experten unseren Planeten aus schwereloser Warte. „Wie geschaffen fürs All – Leben und Arbeiten unter Weltraumbedingungen“, darüber berichtet Reinhold Ewald.

Die Teilnehmer erwarten Anregungen aus der Luft- und Raumfahrt

Der Professor für Astronautik und Raumstationen am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart war 1997 für mehrere Wochen auf der Raumstation Mir. Den Bogen zurück auf festen Boden schlägt Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga mit seinem Vortrag über „Medizinisch-physiologische Forschungen auf der Erde und im All“. Er ist stellvertretender Direktor des Instituts für Physiologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Sprecher des Zentrums für Weltraummedizin und Extreme Umwelten Berlin (ZWMB).

Ob eine Technologie oder ein Produkt nun schon „raumfahrterprobt“ oder weit entfernt von „Rocket Science“ ist: Der Gedanke dahinter und das Potenzial zählen. Darüber tauschen sich bei dem Innovation Forum internationale Entscheidungsträger, Wissenschaftler, Forscher und Investoren aus. Impulse liefern die rund 25 Fachvorträge. Sie gliedern sich in die Schwerpunkte „3D-Druck“, „Neue Verfahren und Technologien“, „Kunststoffe in der Medizintechnik“, „Neue Oberflächentechnologien“, „Mensch-Maschine-Interaktion im digitalen Gesundheitsnetzwerk“ und „Reinheit in der Medizintechnik“.

Mehr als 40 Unternehmen und Organisationen präsentieren in der forumsbegleitenden Ausstellung, was derzeit in der Medizintechnik „state of the art“ ist und wie kommende Produktgenerationen darauf aufbauen können. Das Angebot von organisierten „One-2-One“-Gesprächen erleichtert die die Kontaktaufnahme und den Austausch unter den Teilnehmern.

Informationen und Anmeldung unter https://innovation-forum-medizintechnik.de.

Lesen Sie auch:

Weitere Meldungen aus der Medizintechnik-Szene finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45499370)