France

Karte verbindet IT-Equipment und medizinische Geräte

Redakteur: Peter Reinhardt

Mit der »Kontron PCIe Medical LAN Card« stellt Kontron eine IEC60601-1 konforme PCIe Gigabit Ethernet Karte vor, die man zum direkten Netzwerkanschluss von konventionellem IT-Equipment an medizinische Geräte einsetzen kann. Sie soll Medical LAN-Isolatoren ersetzen, die ansonsten zwischen LAN-Anschluss und Medizingerät gesteckt werden müssten.

Einsatzbereiche findet die neue »Kontron Medical LAN Card« in Kliniken, Rehazentren und Arztpraxen überall dort, wo es gilt, Medizingeräte beispielsweise mit konventionellen Arbeitsplatzrechnern oder hochverfügbaren Archivierungs-, Backup- und Storage-Lösungen zu vernetzen. Um die in Medizingeräten und Systemen anfallenden Daten per Ethernet an nicht-medizinische Geräte im Praxis- oder Kliniknetzwerk zu übertragen, bedarf es nach IEC60601-1 Norm einer galvanischen Trennung, die in der neuen Karte bereits eindesigned wurde.

Die PCIe 2.0 konforme »Kontron PCIe Medical LAN Card« eignet sich zum Einbau in jeden PCIexpress x1 kompatiblen Kartenslot. Passende Slotbleche zur Full Height- oder Low Profile-Montage liegen bei. Die langzeitverfügbare Karte führt wahlweise ein oder zwei isolierte Ethernet 1000Base-T Interfaces über RJ45 Konnektoren aus. Beide Varianten basieren auf dem Intel 82574L GbE Controller, der eine besonders hohe Kompatibilität und hohe Transferraten gewährleistet.

Kontakt ::

Kontron AG D-85386 Eching www.kontron.com/medical