Suchen

Rapidtech 2013

Jetzt Abstract einreichen

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Auf der „Rapidtech“ wird es auch 2013 wieder Fachforen zu generativen Fertigungsverfahren in der Medizintechnik sowie CAD/CAM und Rapid Prototyping in der Zahntechnik geben. Der Call for Papers für Anwendertagung, Konstrukteurstag und die Fachforen der Kongressmesse am 14. und 15. Mai nächsten Jahres läuft noch bis 15. November.

Noch bis 15. November läuft der Call for Papers zur Rapidtech 2013, auf der zwei Fachforen wieder die Medizin- und Zahntechnik in den Fokus rücken werden
Noch bis 15. November läuft der Call for Papers zur Rapidtech 2013, auf der zwei Fachforen wieder die Medizin- und Zahntechnik in den Fokus rücken werden
( Bild: Messe Erfurt )

Die Vorträge der Fachforen beschäftigen sich ausschließlich mit Themen zu den jeweiligen Fachgebieten. Dies bietet nicht nur tief gehende Informationen zu den verschiedenen Branchenlösungen, sondern ermöglicht auch einen intensiven Austausch über Möglichkeiten und Anwendungen des Additive Manufacturing.

Viel Potenzial für mehr Wirtschaftlichkeit

In generativen Fertigungsverfahren steckt ein enormes Potenzial für eine schnellere, wirtschaftlichere und nachhaltigere Fertigung. Um es auszuschöpfen, sind umfassende Informationen über Entwicklungen bei Materialien, Verfahren und Maschinen unverzichtbar. Einen intensiven Wissenstransfer ermöglicht die Kongressmesse „Rapidtech“, die 2013 zum 10. Mal in Erfurt stattfindet. Dafür sorgt einerseits der klare Fokus auf die Herstellung von Endprodukten. Andererseits soll die enge Abstimmung zwischen praxisorientiertem Vortragsprogramm und Ausstellungsspektrum einen Mehrwert bieten. Im Rahmen der Rapidtech wird auch der 7. Student Design & Engineering Award for Rapid Manufacturing vergeben.

Kontakt:

Messe Erfurt GmbH

D-99094 Erfurt

www.rapidtech.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36057620)