Suchen

Jenoptik erweitert Sparte Optische Systeme

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Die Jenoptik AG: hat sämtliche Anteile an der Epigap Optoelektronik GmbH erworben und verstärkt damit die Sparte Optische Systeme. Das Berliner Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von Photodioden, LED-Chips und Bauelementen sowie optoelektronischen Modulen und Sensorik-Elementen. Einsatz finden die Dioden vor allem in der Automobilindustrie, der Medizintechnik, der Wehr- und Sicherheitsindustrie sowie der Beleuchtungstechnik. Epigap wurde 1995 gegründet und hat heute knapp 50 Mitarbeiter, die 2007 einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich erzielten.

Die Akquisition ergänzt die in Triptis (Thüringen) beheimatete Jenoptik Polymer Systems (Sparte Optische Systeme), einen Anbieter von Polymeroptiken und optoelektronischen Systemen. Jenoptik fertigt hier neben den Kunststoffoptiken zunehmend komplexe optoelektronische Module und Systeme. Der Konzern hatte hierfür zuletzt stark in die Aufbau- und Verbindungstechnik investiert, um die bestehende Prozesskette zu erweitern. Während Epigap von der internationalen Präsenz der Jenoptik, vor allem in Nordamerika, sowie von strategischen Partnerschaften profitiert, erhält diese Zugang zu Produkt-, Technologie- und Fertigungs-Know-how der Epigap.

Durch die Akquisition des Berliner Unternehmens sollen Optikkompetenz und Halbleiter-Know-how kombiniert werden. Jenoptik setzt in diesem Bereich die Vervollständigung der technologischen Kette unter einem Dach fort. Im Ergebnis sollen kundenspezifische Sensoren und optoelektronische Module hoher Qualität für verschiedenste Anwendungsbereiche entstehen und weltweit vermarktet werden.

Kontakt::

Jenoptik AG D-07739 Jena www.jenoptik.com