France

Jabil verfügt über neuen Reinraum für Rapid Prototyping

Redakteur: Peter Reinhardt

Anbieter zum Thema

Der Geschäftsbereich Healthcare & Life Sciences von Jabil verfügt über einen neuen Reinraum der Klasse 100.000 für das Rapid Prototyping von medizinischen Einwegprodukten. Mit der neuen Anlage im US-Bundesstaat Florida befinden sich Entwicklung und Prototypenentwicklung nun unter demselben Dach.

Der Reinraum spiegelt ein komplettes Produktionsumfeld wieder. Die technischen Möglichkeiten und standardisierten Arbeitsverfahren machen eine unkomplizierte Umstellung auf Serien- bzw. Großserienproduktion möglich. Gaet Tyranski, Leiter des Geschäftsbereichs Healthcare & Life Science bei Jabil: »Unsere Leistungen im Bereich Entwicklung, Konstruktion und Prototyping von Einwegprodukten konzentrieren sich auf Wirtschaftlichkeit und den Nutzen für unsere Kunden. Wir haben unseren neuen Reinraum sorgfältig als kleine Fabrik konzipiert, welche die gleichen Montagekapazitäten und -prozesse umfasst, die auch in großen Fertigungsanlagen zu finden sind.«

Durch die Zusammenfassung von Entwurfs-, Konstruktions- und Prototypingleistungen ist es nicht mehr erforderlich, Entwürfe an andere Jabil-Anlagen zu verschicken, um Produktmuster herzustellen. Der neue Reinraum ist ausgelegt für Ultraschallschweißen, UV-Härtung, Beutel- und Blisterverpackung u.v.m. Zum Personal gehören Medizintechnik-Spezialisten, die sich u. a. mit medizinischen Einwegprodukten, Medizinprodukten allgemein, chirurgischen Instrumenten sowie Medikamentenverabreichung auskennen. Der Geschäftsbereich Healthcare & Life Sciences hat auf der »Compamed« seinen neuen Einwegprodukte-Bereich eingeführt, der bessere Kapazitäten zum Outsourcen von Leistungen im Bereich Entwürfe, Fertigung und Kundendienst anbietet.

Kontakt::

Jabil D-69118 Heidelberg www.jabil.com