France

IVAM-Produktmarkt auf der COMPAMED

Redakteur: Peter Reinhardt

Auch auf der diesjährigen COMPAMED (19. bis 21. November 2008 in Düsseldorf) veranstaltet der IVAM Fachverband für Mikrotechnik: seinen Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ sowie ein dazugehöriges Forum. Auf dem Gemeinschaftsstand des Verbandes zeigen 40 Aussteller ihre Hightech-Innovationen.

Mit dem neuen Themenbereich „Electronic Manufacturing Services (EMS) for Medical Devices“ greift IVAM aktuelle Branchentrends auf. Im Bereich Lasertechnik werden das neu entwickelte Fügeverfahren LIFTEC zur Verbindung metallischer und polymerer Werkstoffe, lasergestützte Verfahren für die Fertigung medizinischer Mikrokomponenten, Diodenlaser für einen Wellenlängenbereich von 1.050 bis 1.320 nm, Laser-Gassensoren zur Gasüberwachung in medizin- und sicherheitstechnischen Anwendungen sowie ein neues Verfahren zur Markierung von transparenten Materialien mittels spezieller Ultrakurzpulslasern vorgestellt. Der Bereich Elektronik-Design und Fertigungsservice wartet mit RFID auf der Leiterplatte für die Medizintechnik auf.

Im Bereich Sensortechnik werden Sensoren für atemzuggenaue Messungen von Sauerstoff und Kohlendioxid, ein Sortiment zur präzisen Messung und Regelung von Gasströmen und verschiedene Sensorlösungen zur Messung von Gas- und Flüssigkeitsdurchflüssen, Differenzdrücken und Feuchte präsentiert. Geschweißte Membranbälge und darauf basierende Baugruppen aus verschiedensten metallischen Werkstoffen und Legierungen, der verbesserte Herstellungsprozess für Galvanoformteile (so genannte Electroforms), Mikroformteile mit kleinsten Löchern, Gittern und Mikro-/Nanofunktionsstrukturen sowie Wellenfedern in metrischen Abmessungen erwarten Interessierte der Präzisionskomponenten. Im Bereich Piezomotoren liegt der Fokus auf einer Modullösung, die die Integration eines Piezoantriebes in eine Anwendung vereinfacht sowie auf Piezotechnologie basierenden Mikromotoren. Auch vielfältige Messtechnik-Lösungen zur Oberflächenkontrolle von Implantaten wie ein Probenhalter zur Untersuchung von Stents oder die konfokale 3D-Messung von Topografie und Rauheit werden geboten.

Weiterhin werden auf dem Gemeinschaftsstand neue piezogetriebene Mikropumpen, eine halbautomatische Arbeitszelle für Mikrosysteme, die konforme und extrem dünne Parylene-Beschichtungsmethode, das Verfahren der Gas-Plasma-Sterilisation mittels Wasserstoffperoxid vorgestellt.

Kontakt::

IVAM Fachverband für Mikrotechnik D-44227 Dortmund www.ivam.de