France

Innovations-Auszeichnung für Stama GmbH

Redakteur: Peter Reinhardt

Die Stama Maschinenfabrik GmbH: gehört zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Sie überzeugte bei der 16. Auflage des renommierten Unternehmensvergleichs „Top 100“ mit ihrem erfolgreichen Innovationsmanagement. Lothar Späth, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, zeichnete die Schwaben mit dem „Top 100“-Gütesiegel aus.

Der Mentor des Mittelstandsprojektes würdigt damit die Leistung von Stama in den fünf zentralen Kategorien „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing“, „Innovationserfolg“ sowie „Innovationsförderndes Top-Management“.

Das Unternehmen mit einem Umsatz von circa 103 Millionen Euro im Jahr 2007 hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von schlüsselfertigen zerspanenden Produktionsanlagen für Klein- und Großserien spezialisiert. Der Mittelständler wurde insbesondere für seine strategische Herangehensweise an Innovationsprozesse ausgezeichnet. „Der Schnellste gewinnt“, umschreibt Geschäftsführer Dr. Achim Feinauer beispielsweise die Bedeutung des Monitorings, also der Beobachtung und Auswertung von Markt- und Technologieentwicklungen, für sein Unternehmen. Dieses bei Stama vorrangig als Katalysator für Innovationen eingesetzte Instrument dient der schnellen Identifikation von Trends und Entwicklungen im Hinblick auf zukünftige Anforderungen. Auch pflegen die Schlierbacher einen engen Informationsaustausch mit ausgesuchten Kunden – und sogar mit Mitbewerbern.

Zudem ist der Innovationsprozess des Unternehmens von kurzen Wegen und schnellen Reaktionen geprägt. Von entscheidender Bedeutung ist die teilweise exklusive Komponentenentwicklung mit Unterlieferanten wodurch die Produkte schneller ihre Marktreife erlangen.

Kontakt::

Stama Maschinenfabrik GmbH D-73278 Schlierbach www.stama.de