Aktuelle Trends in der Automatisierung

Am Donnerstag, den 17.06.2010 findet eine Abendveranstaltung mit dem Thema "Aktuelle Trends in der Automatisierung" statt, die von der ASQF Fachgruppe Automatisierung organisiert wird - die Teilnahme ist kostenlos. Datum: Donnerstag, 17. Juni 2010 Beginn: 17.00 Uhr Ort: infoteam Software GmbH, Am Bauhof 9, 91088 Bubenreuth Thema: Aktuelle Trends in der Automatisierung Referent: Dr. Anton Friedl, Director System Architecture and Platforms bei der Siemens AG Industry Sector Anton Friedl leitet die Abteilung „System Architecture and Platforms“ in

Am Donnerstag, den 17.06.2010 findet eine Abendveranstaltung mit dem Thema "Aktuelle Trends in der Automatisierung" statt, die von der ASQF Fachgruppe Automatisierung organisiert wird - die Teilnahme ist kostenlos.

Datum: Donnerstag, 17. Juni 2010
Beginn: 17.00 Uhr

Ort: infoteam Software GmbH, Am Bauhof 9, 91088 Bubenreuth

Thema:

Aktuelle Trends in der Automatisierung



Referent:

Dr. Anton Friedl, Director System Architecture and Platforms bei der Siemens AG Industry Sector

Anton Friedl leitet die Abteilung „System Architecture and Platforms“ in der Vorfeldentwicklung des Industry Sectors der Siemens AG. Er ist seit Jahren ein aufmerksamer Beobachter der Entwicklungen in der Automatisierung. In seinem Beitrag geht er auf die Trends in diesem Bereich ein und wagt einen Blick in die Zukunft.


Abstract:

Die Automatisierungstechnik als Querschnittstechnologie profitiert in hohem Maße von den Innovationszyklen der ihr unterlagerten Technologien. Trends und Visionen kommen oft aus anderen Feldern, etablieren sich dann aber letztendlich auch in der Automatisierung.


Der Vortrag ist die Fortführung eines im März 2007 im Rahmen der ASQF-Vortragsreihe vom Autor gehaltenen Vortrags mit dem Titel „Trends in der Automatisierungstechnik“. Zunächst erfolgt eine Bewertung der damals vorgestellten Trends (welche dieser Trends haben sich durchgesetzt) und eine Übersicht über inzwischen neu entstandene Trends. Nach der anschließenden kurzen Einführung in die Automatisierungstechnik wird dann anhand von vier ausgewählten Themenbereichen ein Blick in die Zukunft der Automatisierung gewagt.


In der Industriellen Kommunikation können verschiedenste Entwicklungen beobachtet werden: Büro und Fabrik wachsen zusammen, Ethernet hält Einzug in die Fabrik, Wireless LAN reduziert den Verkabelungsaufwand, mit Web-Technologien wird eine globale Vernetzung ermöglicht, IT-Security spielt eine zunehmende Rolle.


Mit Condition Monitoring wird für hochwertige Maschinen vorbeugende Wartung ermöglicht. Eine frühe Erkennung des Entstehens von Fehlern verhindert Maschinenausfälle, erhöht die Zuverlässigkeit und reduziert dadurch Kosten. Grundvoraussetzung für Condition Monitoring ist eine geeignete Sensorik zur Erfassung der relevanten Systemzustände. Diese werden dann per Funk an Auswerteeinheiten gesendet, in denen über entsprechende Algorithmen sich abzeichnende Schäden frühzeitig erkannt werden.


Schlagworte wie „Energy Efficiency“ oder „Energy Management“ sind seit einigen Jahren in aller Munde. Analysen des Energieverbrauchs in Produktionseinrichtungen haben ergeben, dass in der produktionsfreien Zeit immer noch 60 der im Betrieb benötigten Energie verbraucht werden. Ein gezieltes Ab- und Zuschalten relevanter Verbraucher könnte hier den Energieverbrauch deutlich senken. Hierfür wurde von der PNO die Schnittstelle PROFIenergy entwickelt. Darauf aufsetzend sind für konkrete Produktionsanlagen hierarchische Konzepte für die Abschaltung von Teilanlagen bzw. der Gesamtanlage zu entwickeln, die eine schnelle Verfügbarkeit nach dem Wiederhochfahren garantieren.


Heutige komplexe Produktionsanlagen haben oft sehr lange, kostenintensive, Inbetriebsetzungszeiten – bedingt durch die Notwendigkeit der manuellen Eingabe unzähliger Daten und Parameter. In der Zukunft werden Plug-and-Play Mechanismen das Engineering und die Inbetriebsetzung von Produktionsanlagen deutlich vereinfachen. Selbstkonfiguration und Selbstorganisation sind hier die Konzepte für ein automatisches Finden und Kooperieren von Automatisierungskomponenten.



Anmeldung:
Alle Veranstaltungen der Fachgruppe Automatisierung finden im Rahmen des ASQF e.V. statt. Die Teilnahme ist kostenlos!

Um unsere Planung zu erleichtern teilen Sie uns bitte via E-Mail formlos bis spätestens 16.06.2010 bis 12.00 Uhr mit, wenn Sie teilnehmen möchten.