Compamed 2013

Industrie und Forschung präsentieren Projekte und Produkte

| Autor / Redakteur: Klaus Jopp / Kathrin Schäfer

Ein Jet für Zellen und Proteine

Ähnlich interdisziplinär aufgestellt ist das Projekt LIFTSYS, das das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Düsseldorf präsentiert hat. Auf Basis des Laser Induced Forward Transfer (LIFT) haben die Aachener Wissenschaftler eine Anlage entwickelt, die zur selektiven, kontaktlosen Übertragung von Hydrogelen, lebenden Zellen und anderen Biomaterialien zum Einsatz kommt. Das Verfahren lässt sich überall dort anwenden, wo kleinste Mengen an Material punktgenau auf einem Empfängerträger aufgebracht werden sollen. Ein breites Anwendungsfeld findet es in der medizinischen und pharmazeutischen Forschung, in der Krankheiten oder Wirkstoffe in gezielt hergestellten Teststrukturen untersucht werden. Hierbei muss das wertvolle Material, wie z.B. Stammzellen, möglichst sparsam verwendet werden. „Bei dem Verfahren befindet sich zwischen Substrat und Zellen eine hauchdünne Titanschicht von wenigen Nanometern Dicke“, sagt Nadine Seiler, Biologin und Projektmanagerin am ILT. Über ein Kamerasystem wird die Zelle ausgesucht, durch einen gepulsten Laserstrahl die Titanschicht verdampft und das Probenmaterial durch den entstehenden Vorwärtsimpuls übertragen. Fachleute sprechen hier von einem Jet. Der laserbasierte Prozess benötigt keinen Druckkopf und kann deshalb Biomaterialien wie RNS, DNS, Proteine und Zellen übertragen.

Cholesterin-Gehalt selbst messen

Ein drittes Beispiel für die erfolgreiche Kooperation von Physikern, Chemikern, Biologen, Medizinern und Ingenieuren – diesmal sogar im Rahmen des europäischen Programms SIMS (Smart Integrated Miniaturised Sensor System), ist ein hoch integriertes System zur Vor-Ort-Kontrolle des Cholesterin-Gehaltes im Blut, ein wichtiger Indikator für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Diagnostik-Einheit besteht aus dem cholesterinempfindlichen Biosensor und einem elektrochromen Display, dass den Cholesterin-Gehalt in sechs Farbstufen anzeigt, der gedruckten Batterie, der organische Elektronik und einer Schnittstelle zum Mobiltelefon für die Übermittlung der Werte an einen Arzt oder eine Klinik.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42433894 / Szene)