„Hersteller wollen kein reines Produktregister, sondern ein umfängliches Versorgungsregister.“

back 1/2 next
BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt: „Erfahrungen aus bereits bestehenden Endoprothesenregistern zeigen, dass bei Auffälligkeiten das Bild: BVMed-Bilderpool
BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt: „Erfahrungen aus bereits bestehenden Endoprothesenregistern zeigen, dass bei Auffälligkeiten das Implantatversagen selbst die geringste Ursache darstellt. Es sollten daher auch Auswertungen der einzelnen Operationsergebnisse erfolgen, um Vorkommnisse in den medizinischen Einrichtungen frühzeitig zu erkennen und so Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung abzuleiten.“
BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt: „Erfahrungen aus bereits bestehenden Endoprothesenregistern zeigen, dass bei Auffälligkeiten das