Suchen

Ideenwettbewerb „The Futures of Sutures“ verlängert

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Wie wird der Arzt der Zukunft Operationswunden verschließen? Welche Techniken oder Materialien könnten das chirurgische Nähen revolutionieren? Mit dem internationalen und interdisziplinären Ideenwettbewerb „The Future of Sutures“ ruft die B. Braun Melsungen AG: Forscher, Mediziner und Gestalter weltweit auf, innovative Ideen zur Zukunft des Nahtmaterials zu entwickeln. Die Registrierungsfrist hat der Konzern nun um einen Monat bis zum 28. März 2008 verlängert.

In rund 30 Ländern weltweit hat das Unternehmen seinen Wettbewerb ausgeschrieben. Eine Vielzahl von Ideen wurden bereits eingereicht. Laut B. Braun stammen die meisten Beiträge aus Deutschland; eine rege Beteiligung wird auch in den asiatischen Ländern verzeichnet. Der Ideenwettbewerb gliedert sich in zwei Stufen. Die erste Stufe auf nationaler Ebene schließt mit der Auszeichnung des Gewinners in jedem teilnehmenden Land mit einem Preisgeld von 5.000 Euro. Alle nationalen Gewinner bewerben sich in der zweiten Etappe um den internationalen Hauptpreis. Die Preise sind hier mit 100.000, 50.000 bzw. 25.000 Euro dotiert.

Alle Details zum Wettbewerb finden Interessierte im unter Internet.

Einzelpersonen und Teams aller Fachrichtungen können ihre Ideen in den Themenbereichen „Naturwissenschaft und Technik“, „Medizin und Handhabung“ sowie „Gestaltung und Funktion“ online einreichen. Mit „The Future of Sutures“ erinnert der Konzern an den Beginn der industriellen Fertigung sterilen Nahtmaterials durch B. Braun vor genau einhundert Jahren. Der Wettbewerb wird von den Standesvertretungen der deutschen und britischen Chirurgen unterstützt.

Kontakt::

B. Braun Melsungen AG D-34212 Melsungen www.bbraun.de