France

Medizintechnik-Patent der Woche Hörprothese und Verfahren zur Herstellung einer derartigen Hörprothese

Von DPMA

Heute: eine Hörprothese und Verfahren zur Herstellung einer derartigen Hörprothese. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Anbieter zum Thema

Eine Hörprothese und Verfahren zur Herstellung einer derartigen Hörprothese.
Eine Hörprothese und Verfahren zur Herstellung einer derartigen Hörprothese.
(Bild: DPMA)

Hörprothese mit einem Innenohrimplantat (10), das eine Tragstruktur (11) und wenigstens zwei in Längsrichtung voneinander beabstandet angeordnete Elektroden (12) umfasst, die getrennt voneinander aktivierbar und mit der Tragstruktur (11) verbunden sind, wobei die Tragstruktur (11) eine Gitterstruktur (20) aus Gitterstegen (21), die ein Closed-Cell-Design bildet, oder ein Gittergeflecht aufweist und stentartig komprimierbar und expandierbar ist derart, dass die Tragstruktur (11) an die Form des Innenohrs anpassbar ist.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2011 009 020 B4
  • Anmeldetag: 20.01.2011
  • Veröffentlichungstag der Patenterteilung: 17.03.2022
  • Patentinhaber: Acandis GmbH, 75177 Pforzheim, DE
  • Erfinder: Cattaneo, Giorgio, Dr., 76199 Karlsruhe, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

(ID:48104872)