France

G.W.P. baut chinesische Fertigungsanlage aus

Redakteur: Peter Reinhardt

Anbieter zum Thema

Die G.W.P. AG: mit Sitz in Berlin hat ihre Fertigungsanlage für Zeichnungskomponenten in Zhongshan (China) erweitert. Mit der Fertigstellung der vor zwei Jahren geplanten Anlage kann der Metall- und Kunststoff-Fertigungsdienstleister nun besonders in qualitätssensiblen Bereichen und bei kurzfristigen Aufträgen flexibel reagieren. Besonders bei Präzisionsdreh- und Frästeilen und bei der Nachbearbeitung von Gussteilen wurden Produktionskapazitäten geschaffen, die das bestehende Netz von über 200 qualifizierten chinesischen Zulieferern ergänzen.

„Die Erweiterung entspricht der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Leistungsprofils als verfahrensübergreifender Fertigungsdienstleister. Wir glauben, dass G.W.P. mithilfe der zusätzlichen Fertigung in Eigenregie Kundenwünsche umfassend und effizient befriedigen kann“, so Rocco H. Weyers, Vertriebsleiter und Vorstand in Berlin.

Der Maschinenpark umfasst vor allem Kapazitäten im Bereich CNC-Fräsen, CNC-Drehen, Bohren und Schleifen. Um Materialprüfungen noch schneller und unabhängiger durchführen zu können, wurde in Mess- und Prüftechnik investiert und u. a. ein Klimaofen angeschafft. In der Fertigung in Zhongshan sind 18 Facharbeiter und Ingenieure im Einsatz. Bei Qualität, Produktionsplanung, Mitarbeiterführung oder Arbeitsschutz wird auf die Einhaltung deutscher Standards geachtet. Die neue Eigenfertigung soll vor allem im Werkzeug- und Vorrichtungsbau weiter ausgebaut werden.

Zhongshan liegt in der Provinz Guangdong im Perlflussdelta, einem der drei wichtigsten Wirtschaftsräume Chinas und der mittlerweile größten Industrieregion der Welt.

Kontakt::

G.W.P. AG D-12277 Berlin www.gwp-ag.com