Suchen

Medtech-Patent der Woche

Gehäuse für ein medizinisches Implantat

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Medtech-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche. Heute: ein Gehäuse für ein medizinisches Implantat.

Firmen zum Thema

Gehäuse für ein medizinisches Implantat.
Gehäuse für ein medizinisches Implantat.
(Bild: DPMA)

Gehäuse für ein medizinisches Implantat, dadurch gekennzeichnet, dass es mindestens in einem Teilbereich aus einem Isolatormaterial als Dielektrikum besteht und dass die Innenseite und die Außenseite des Isolatormaterials jeweils mindestens eine elektrisch leitende Kontaktfläche (2, 2a, 2b... 3, 3a, 3b...) besitzt, welche als Kondensatorelektrode fungiert, und zusammen mit dem Isolatormaterial einen Kondensator ausbildet, wobei zwischen der mindestens einen elektrisch leitenden Kontaktfläche (2,2a, 2b...) an der Innenseite des Isolatormaterials und der mindestens einen elektrisch leitenden Kontaktfläche (3, 3a,3b...) an der Außenseite des Isolatormaterials keine durchgehend elektrisch leitende Verbindung besteht.

Patentdaten:

  • Dokument: DE 10 2014 009 136 B4
  • Anmeldetag: 18.06.2014
  • Veröffentlichungstag der Patenterteilung: 27.04.2017
  • Patentinhaber: Forschungszentrum Jülich GmbH, 52428 Jülich, DE
  • Erfinder: Hauptmann, Christian, Dr., 82319 Starnberg, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

https://depatisnet.dpma.de

Lesen Sie auch:

Weitere Artikel über Patente finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44665261)