Suchen

Positive Bilanz

Fresenius erhöht Konzernergebnisausblick für 2015

| Redakteur: Peter Reinhardt

Fresenius ist erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet. „Wir haben das bislang stärkste Auftaktquartal erreicht, auch ohne Berücksichtigung günstiger Wechselkurseffekte“, erklärt Dr. Ulf Mark Schneider, Vorstandsvorsitzender von Fresenius.

Firmen zum Thema

Gute Nachrichten bei Fresenius: Das Unternehmen blickt auf ein herausragend erfolgreiches erstes Quartal 2015 zurück und erhöht daher den Konzernergebnisausblick für das Gesamtjahr.
Gute Nachrichten bei Fresenius: Das Unternehmen blickt auf ein herausragend erfolgreiches erstes Quartal 2015 zurück und erhöht daher den Konzernergebnisausblick für das Gesamtjahr.
( Bild: Fresenius )

Zu dem herausragenden Ergebnis haben alle vier Unternehmensbereiche beigetragen, besonders aber Fresenius Kabi. „Wir erwarten, dass sich die positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Quartalen fortsetzt und erhöhen daher den Konzernergebnisausblick für das Gesamtjahr“, so Schneider. Das Konzernergebnis soll nun währungsbereinigt um 13 bis 16 Prozent steigen. Die bisherige Prognose sah ein währungsbereinigtes Wachstum des Konzernergebnisses von 9 bis 12 Prozent vor.

Ausblick für Konzernumsatz wird bestätigt

Der Ausblick für den Konzernumsatz wird voll bestätigt. Fresenius erwartet weiterhin einen währungsbereinigten Anstieg des Konzernumsatzes zwischen 7 und 10 Prozent. Die Kennziffer Netto-Finanzverbindlichkeiten/Ebitda wird am Jahresende 2015 voraussichtlich bei rund 3,0 liegen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Investitionen in wird Wachstum fortgesetzt

Im ersten Quartal investierte Fresenius 273 Mio Euro in Sachanlagen (1. Quartal 2014: 234 Mio. Euro). Schwerpunkte bildeten Instandhaltungs- und Erweiterungsinvestitionen in Dialysekliniken, Produktionsstätten und Krankenhäuser. Das Akquisitionsvolumen betrug 104 Mio. Euro (1. Quartal 2014: 924 Mio. Euro).

Die vier Unternehmensbereiche von Fresenius

Fresenius Medical Care ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen. Zum 31. März 2015 behandelte Fresenius Medical Care 286.768 Patienten in 3.396 Dialysekliniken.

  • Sehr gutes Umsatzwachstum von 11 Prozent
  • Starke Cashflow-Marge von 11,3 Prozent
  • Ausblick 2015 bestätigt

Fresenius Kabi ist spezialisiert auf intravenös zu verabreichende generische Arzneimittel, klinische Ernährung und Infusionstherapien für schwer und chronisch kranke Menschen im Krankenhaus und im ambulanten Bereich. Das Unternehmen ist ferner ein führender Anbieter von medizintechnischen Geräten und Produkten der Transfusionstechnologie.

  • 5 Prozent organisches Umsatzwachstum am oberen Ende der Prognosebandbreite
  • 10 Prozent währungsbereinigtes Ebit-Wachstum
  • Ausblick für Nordamerika deutlich verbessert
  • Ausblick 2015 erhöht

Fresenius Helios ist der größte Klinikbetreiber in Deutschland. Die Klinikgruppe verfügt über 111 Kliniken, darunter 87 Akutkrankenhäuser mit sieben Maximalversorgern in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wiesbaden und Wuppertal sowie 24 Rehabilitationskliniken. Helios versorgt in seinen Kliniken jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär, und verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten.

  • 4 Prozent organisches Umsatzwachstum voll im Rahmen der Prognose
  • 200 Basispunkte EBIT-Margenanstieg bei etablierten Kliniken
  • Ausblick 2015 voll bestätigt

Das Leistungsspektrum von Fresenius Vamed umfasst Projekte und Dienstleistungen für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen. Gutes organisches Umsatzwachstum getrieben durch starkes

  • Dienstleistungsgeschäft
  • Ausgezeichneter Auftragseingang von 192 Mio Euro
  • Ausblick 2015 bestätigt

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43364095)

Bild: Fresenius; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore