Suchen

Wibu-Systems

Flexible Gerätelizenzierung

| Redakteur:

Mehr und Mehr Funktionen in Medizingeräten sind durch deren Embedded Software realisiert. Dadurch können Hersteller durch intelligente und sichere Lizenzierungslösungen flexibel auf den Markt reagieren und Geräte zugeschnitten auf die Kundenwünsche anbieten.

Firma zum Thema

Ein Praxisbeispiel: Die Schutzhardware der Code Meter-Technologie, in diesem Fall die CmCard/SD, schaltet die unterschiedlichen Beatmungsfunktionen der EVE-Geräte von Fritz Stephan GmbH frei.
Ein Praxisbeispiel: Die Schutzhardware der Code Meter-Technologie, in diesem Fall die CmCard/SD, schaltet die unterschiedlichen Beatmungsfunktionen der EVE-Geräte von Fritz Stephan GmbH frei.
( Bild: Wibu )
  • Intelligente und sichere Lizenzierungslösungen auf Kundenwünsche zuschneiden
  • Durch flexible Lizenzierung neue Einnahmequellen erzeugen

Hersteller können ihr Produktportfolio verschlanken, günstige Einstiegsmodelle anbieten oder die Nutzungszeit abrechnen. Nur die gekauften Funktionen werden beim Kauf freigeschaltet, weitere Funktionen dann später, ganz nach Kundenwunsch. Diese Lizenzierung, aber auch die wachsende Vernetzung der Geräte, werfen die Fragen nach Sicherheit, Lizenzierung und Know-how-Schutz auf, denn viel Wissen steckt in der Software der unterschiedlichen Geräte.

Intelligente und sichere Lizenzierungslösungen

Funktionen in Medizingeräten sind zunehmend durch deren Embedded-Software realisiert. Dadurch können Hersteller durch intelligente und sichere Lizenzierungslösungen flexibel auf den Markt reagieren und Geräte zugeschnitten auf die Kundenwünsche anbieten.

Auf der T4M wird Wibu-Systems die Besucher zu Kopier-, Know-how- und Integritätsschutz mit Code Meter informieren. Hersteller können mit der flexiblen Lizenzierung ihrer Software neue Einnahmequellen erzeugen, beispielsweise durch nutzungsbezogene Abrechnungen. Anstatt eines Einmalgeschäfts durch den Geräteverkauf können sie Pay-per-Use- und Abo-Modelle mit regelmäßigen Erträgen umsetzen, die Lizenzierung, also Erstellung und Verteilung der Berechtigungen, automatisiert in die vorhandenen Geschäftsprozesse integrieren. Bei Nutzung externer EMS-Dienstleister zur Produktion wird auch eine Stückzahlkontrolle erreicht. Daneben wird das wertvolle Know-how durch Verschlüsselung der Software geschützt.

Wibu-Systems auf der T4M: Halle 9, Stand B24.1

Lesen Sie auch

Weitere Artikel zur Führung von Medizintechnik-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Management.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45830053)