France

Langdrehen

Flexible CNC-Steuerung für flexible Metallbearbeiter

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Rechenleistung der CNC überzeugt die Anwender

Die Langdreh-Spezialisten haben ihren Maschinenpark genau auf ihre Bedürfnisse angepasst. Die Zusammenarbeit mit dem Maschinenhändler EB Turn-Key aus Tuttlingen hat sich dabei bewährt. Auch die „Hanwha XD20H“, an der Volker Schulz und Peter Schütz gerade das neue Imaplantat betrachten, stammt von dort:

Die Hauptspindel kommt auf 10.000 und die Gegenspindel auf 8.000 Umdrehungen pro Minute. Die „Sinumerik“ erlaubt die Simultanbearbeitung von mehreren Werkzeugen an beiden Spindeln. Dabei werden mit zwei Kanälen bis zu sieben Achsen angesteuert.

„Bei der Siemens-CNC ist eine wirklich komfortable Grundausstattung dabei, deshalb gab es für die hier laufenden Anwendungen keine Alternative“, erklärt Markus Efinger. „Wir mussten keine Zyklen einzeln freischalten lassen oder dazukaufen“, ergänzt Peter Schütz. Alle notwendigen Informationen standen mit den Standard-Zyklen direkt zur Verfügung.

Auch die hohe Rechenleistung der CNC hat die Anwender im Unternehmen überzeugt: „Bei der Produktion von vielen Zahnimplantaten sind wir um ein Drittel schneller geworden“, erklärt Meister Peter Schütz. Wenn voraussichtlich im ersten Quartal 2012 eine neue Maschine mit der „Sinumerik 840D sl“ kommt, ist er schon gespannt, um wie viel sich die Geschwindigkeit in der Produktionsserie

noch steigern lässt.

Flexibel auf Kundenwünsche eingehen

Bei der Entwicklung neuer Produkte bringt die auf höchste Genauigkeit und schwer zu bearbeitende Werkstoffe optimierte Ausrüstung der Werkstatt große Vorteile. Das Programmieren und die notwendigen Änderungen im Programm müssen zügig vonstatten gehen. Bei Medizin- und Dentaltechnik wird an den „Sinumerik“-gesteuerten Langdrehmaschinen direkt an der Maschine

programmiert.

(ID:31815010)