Suchen

Micronora 2020

Festival der Mikrotechnik in Besançons

| Autor/ Redakteur: Peter Reinhardt / Peter Reinhardt

Die Mikro- und Nanotechnologie verändert auch das Gesicht der Medizinindustrie. Schon heute dürfen sich Konstrukteure, Entwickler und Produktionsverantwortliche den Termin der Micronora 2020 in den Kalender eintragen. Warum, erklärt der Veranstalter.

Firmen zum Thema

Auf der Micronora 2020 werden Fachleuten Lösungen für die Fertigung von miniaturisierter Medizintechnik präsentiert. Im Bild zu sehen ist, eine Werkzeugmaschine, bei der ein zur Behebung von Bearbeitungsabweichungen dienendes DPC-System die erforderlichen Werkzeugkorrekturen berechnet und die Werkzeugmaschine automatisch wieder richtig einstellt.
Auf der Micronora 2020 werden Fachleuten Lösungen für die Fertigung von miniaturisierter Medizintechnik präsentiert. Im Bild zu sehen ist, eine Werkzeugmaschine, bei der ein zur Behebung von Bearbeitungsabweichungen dienendes DPC-System die erforderlichen Werkzeugkorrekturen berechnet und die Werkzeugmaschine automatisch wieder richtig einstellt.
( Bild: ESPI )
  • Mikro- und Nanotechnologie für innovative Medizinprodukte
  • Medizintechnik stellt sich auf Industrie 4.0 ein
  • Mikrogreifer für die minimal-invasive Chirurgie

Die Micronora 2020 findet vom 22. bis 25. September 2020 im französischen Besançon statt. Nur gut 120 km westlich von Basel gelegen, ist die Messe vor allem für Vertreter von Medizinprodukteherstellern aus dem südwestdeutschen Raum und der deutschsprachigen Schweiz gut erreichbar.

Das erwartet Medtech-Akteure auf der Micronora

Schon frühzeitig macht der Veranstalter darauf aufmerksam, was die Besucher erwartet und betont dabei die Bedeutung der Mikro- und Nanotechnologie für innovative Medizinprodukte: „Kunstherz, Multisensorik-Kabine, autonomer Krankenhausroboter, autonome Diagnosekabine, Fernbehandlung – auch die medizinische Welt stellt sich längst auf Industrie 4.0 ein“, heißt es in einer Pressemitteilung. All diese Konzepte machten sich in großem Maße mikro- und nanotechnologische Innovationen zunutze.

Bei der internationalen Mikrotechnik- und Präzisionsmesse Micronora stellen daher spezialisierte Unternehmen ihre neuesten Entwicklungen vor. „Dabei müssen sie Höchstleistungen bringen, um den hohen Anforderungen für medizinische Anwendungen gerecht zu werden. Den Besuchern werden unter anderem faszinierende Mikrogreifer für die minimal-invasive Chirurgie vorgeführt, ultrapräzise Werkzeugmaschinen und Schneidwerkzeuge gezeigt, die höchste Qualität bei der mikromedizintechnischen Fertigung gewährleisten, und hybride Messlösungen präsentiert, denen selbst kleinste Abweichungen und Fehler nicht verborgen bleibt“, verspricht der Veranstalter.

Zahlreiche auf Medizintechnik spezialisierte Zulieferer werden mit ihren neuen Lösungen am Mikrotechnikfestival in Besançons erwartet. Sie wollen die Besucher unter anderem mit Mikrospritzguss, additiver Fertigung, Hochgeschwindigkeitsbearbeitung, alternativen Fertigungsverfahren wie Wasserstrahl, Ultraschall, Elektrochemie etc. sowie Prozesssteuerungen, Sensoren, Softwaretools und Robotern der neuesten Generation begeistern.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen über Messen für Medizintechnikhersteller finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45954182)

Pierre Guenat / Micronora; gemeinfrei; Bild: MS; Bild: Micronora; Schäfer; DeviceMed France; ; ESPI; BV-Med; Peter Rüegg / ETH Zürich; Messe Düsseldorf; Gemü; Reichelt Chemietechnik; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; DPMA; Domino; B. Braun Melsungen AG; ©mari1408 - stock.adobe.com; Foba; Transline; ©hati - stock.adobe.com; Crate.io; Die Storyfactory / Devicemed; Andreas Jürgens, 2W; Erbe Elektromedizin; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore; Fergal Coulter/ETH Zürich