France

Stationäre und ambulante Versorgung Fachtagung zu mobil einsetzbarer Medizintechnik

Redakteur: Kathrin Schäfer

Der VDE veranstaltet am 26. September in Frankfurt eine Expertentagung zu mobil einsetzbarer Medizintechnik. Vertreter aus Klinik, Industrie und Forschung referieren über Möglichkeiten und Limitierungen mobil einsetzbarer Medizingeräte in der ambulanten, stationären und sektorenübergreifenden Versorgung.

Firmen zum Thema

Medizingeräte werden zunehmend mobil eingesetzt. So können beispielsweise Radiologiebefunde direkt am Krankenbett abgerufen werden. Die VDE-Tagung widmet sich unter anderem Fragen der Daten- und Patientensicherheit.
Medizingeräte werden zunehmend mobil eingesetzt. So können beispielsweise Radiologiebefunde direkt am Krankenbett abgerufen werden. Die VDE-Tagung widmet sich unter anderem Fragen der Daten- und Patientensicherheit.
( © Benjamin Haas - Fotolia)

Medizingeräte werden zunehmend mobil eingesetzt. So können implantierte Herzschrittmacher mit Hilfe der Telemetrie fernüberwacht oder Radiologiebefunde direkt am Krankenbett abgerufen werden. Der technologische Fortschritt hilft Patienten und Medizinern.

Fragen zu Daten- und Gerätesicherheit

Es stellen sich aber auch Fragen. Etwa danach, wie sich erprobte Abläufe in der medizinischen Versorgung verändern, nach der Daten- und Gerätesicherheit sowie nach Aufwand und Nutzen der Entwicklung und Implementierung. Darüber diskutieren Experten auf der VDE Medtech 2013 mit dem Titel „Mobil einsetzbare Medizintechnik in der stationären und ambulanten Versorgung“.

Herausforderungen in der Patientenversorgung

Den Eröffnungsvortrag hält der Hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Florian Rentsch. In der Keynote beleuchtet Dr. Gabriela Soskuty, Vice President Government Affairs bei B. Braun Melsungen, Konzepte der stationären, ambulanten und sektorenübergreifenden Versorgung. Die nachfolgenden Fachvorträge stellen verschiedene Facetten mobiler Medizintechnik vor, die von Anwendungen in der patientennahen Labordiagnostik über den Einsatz in der Herz-, Gefäß- und Thoraxchirugie bis zum Hörimplantat reichen.

Andere Aspekte sind Wundmanagement sowie Home Monitoring bei Patienten mit Herzschrittmachern und die telemedizinische Betreuung von Diabetes-Patienten. Weitere Vorträge setzen sich mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen und Kosten von E-Health sowie den technischen Risiken IT-vernetzter Systeme in der Patientenversorgung auseinander.

Kontakt:

VDE Verband der Elektrotechnik

Elektronik Informationstechnik e.V.

D-60596 Frankfurt am Main

www.vde.com/vdemedtech

(ID:42230297)