Suchen

Medtec Europe 2016 Fachmesse für Medizintechnik feiert Jubiläum mit vielen neuen Formaten

| Autor: Peter Reinhardt

Es tut sich vieles auf der Medtec Europe. Zum 15-jährigen Jubiläum kommt die Messe mit einer ganzen Reihe von innovativen Features und Formaten daher. Hinfahren und Ausprobieren lohnt sich. Denn neben 600 Ausstellern warten viele attraktive Angebote auf die Profis aus der Medtech-Branche.

Firmen zum Thema

Die Landesmesse Stuttgart ist seit 2008 Veranstaltungsort der Medtec Europe. Zuvor fand die Messe auf dem Stuttgarter Killesberg statt.
Die Landesmesse Stuttgart ist seit 2008 Veranstaltungsort der Medtec Europe. Zuvor fand die Messe auf dem Stuttgarter Killesberg statt.
(Bild: Landesmesse Stuttgart)

Die Geschichte der Medtec Europe war in jüngster Zeit nicht unbedingt eine Erfolgsgeschichte. Mit der Zahl der Besucher ging auch die Zahl der Aussteller zurück. Doch im Jahr des 15-jährigen Jubiläums setzt der Veranstalter alle Hebel in Bewegung, eine Trendwende einzuleiten. Die Liste der Aktivitäten ist lang und hält für die Besucher viele attraktive Angebote bereit. Zudem dürfte die Konzentration auf Stuttgart als den europäischen Messestandort für zusätzliche Impulse sorgen.

In diesem Jahr finden erstmals keine Satellitenmessen mehr in Großbritannien, Italien und Frankreich statt. „Das wurde vom Markt sehr positiv angenommen. Wir freuen uns sehr, unter anderem erstmalig eine französische Gruppe aus dem Elsass in Stuttgart begrüßen zu dürfen, die traditionell als Aussteller auf der Medtec France vertreten war“, erklärt Messe-Managerin Fabienne Valambras. Die Medtec Europe 2016 findet vom 12. bis 14. April auf der Landesmesse Stuttgart statt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Mehr als 600 Aussteller erwarten über 6.000 Fachbesucher

Ziel ist, dass auf der diesjährigen Medtec Europe mehr als 600 internationale Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. „Wir erwarten über 6.000 Fachbesucher, die über alle drei Messetage Geschäftsbeziehungen aufbauen beziehungsweise pflegen können und sich intensiv über Geschäftsideen und die dafür erforderlichen Materialien, Komponenten und Fertigungseinrichtungen austauschen“, gibt Valambras eine Zahl aus, die vor allem für die ausstellenden Firmen interessant ist.

Neuer Messebeirat korrigiert die strategische Ausrichtung

Um die postulierten Aussteller- und Besucherzahlen zu erreichen, dürfte eine weitere Veränderung hilfreich sein, die ebenfalls bereits im vergangenen Jahr eingeleitet wurde. Ein neuer Messebeirat unterstützt seither die Arbeit des Messeteams. Besetzt mit einflussreichen Persönlichkeiten aus der Medizintechnik, dem Gesundheitswesen und der Biotechnologie sowie mit zwei Koryphäen aus der Kardiologie hat der Beirat vor allem bei der strategischen Ausrichtung der Medtec Europe wichtige Impulse gegeben. Die Messe lehnt sich nun stärker denn je an zukunftsweisende Entwicklungen und Innovationen in der Medizintechnik an. So erhalten Besucher beispielsweise auf Initiative der Fachärzte im Messebeirat Informationen über Lösungen und Dienstleistungen für den Einsatz in der Kardiologie. Dafür können sie nicht nur entsprechende Vorträge im begleitenden Seminarprogramm verfolgen, sondern sich auch interaktiv mit den Medizinexperten austauschen. Aber auch Yvonne Glienke, Clustermanagerin von Medical Mountains, Dr.-Ing. Olaf Such, Head of Strategy & Partnerships von Philips Healthcare, Thomas Ullmann, CEO der Mechatronic AG, und Dr. Urs Schneider vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung – um nur einige Namen zu nennen – helfen mit, der Messe wieder neuen Schwung zu verleihen.

VDMA und Senetics sind Partner der Medtec Europe 2016

Zudem kommen in diesem Jahr erstmals zwei weitere strategische Partnerschaften zum Tragen: mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und der Senetics Healthcare Group. Dazu Dr. Wilfried Schäfer als Geschäftsführer der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik: „Wir sind überzeugt, dass Stuttgarts Lage im Herzen von Baden-Württemberg und die räumliche Nähe zu weiteren Industriezentren die Stadt zu einem perfekten Standort für die Medtec Europe machen. Nur hier ist es möglich, die Messe weiter auszubauen, wie es die Medizintechnikindustrie benötigt.“

Neu strukturierte Hallenaufteilung

Doch die Neuausrichtung der Medtec Europe spiegelt sich auch in einer neu strukturierten Hallenaufteilung wider. Design und Entwicklung sowie Materialien und Komponenten finden die Besucher dieses Jahr in Halle 3. Aufgrund des großen Angebots an Ausstellern sind Anbieter von Materialien und Komponenten darüber hinaus in Halle 5 zu finden, wo auch Serviceanbieter und Lohnfertiger ihre neue Heimat haben. Halle 7 ist dagegen Ausstellern aus den Bereichen Produktion und Testing vorbehalten. So können Besucher ihren Aufenthalt auf der Medtec Europe 2016 effizienter gestalten.

Innovation Tours machen bei wichtigen Ausstellern Stopp

Wer sich dagegen lieber ganz gezielt in kleinen Gruppen über bestimmte Themen informieren möchte, für den gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal sogenannte Innovation Tours. Die Teilnehmer dieser kostenlosen Führungen werden in kurzen Präsentationen über neuste Produkte, Technologien, Lösungen und Dienstleistungen der Aussteller informiert und können zugleich Diskussionen führen und potenzielle Geschäftspartner treffen. „Das wird den Messebesuch signifikant verändern“, verspricht der Veranstalter. Die teilnehmenden Unternehmen werden sorgfältig ausgewählt und verfügen über umfassendes Expertenwissen. Innovation Tours gibt es zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • Schlauchherstellung und Extrusion
  • Elektronische Komponenten
  • Motoren und Bewegungskontrolle
  • Automatisierung
  • Verpackung, Etikettierung und Sterilisation
  • Medizinische Materialien und Komponenten

Interessierte Messebesucher finden sich einfach zirka zehn Minuten vor Tourbeginn an den Starting Points ein, die in den Hallenplänen gekennzeichnet sind. Die Anzahl ist auf 15 Teilnehmer begrenzt.

Zweite Auflage der Start-up-Academy

An den Erfolg der letztjährigen Medtec Europe anknüpfend wurde außerdem das Programm der Start-up-Academy erweitert und noch besser auf die Bedürfnisse der teilnehmenden Unternehmen abgestimmt. So erhalten in diesem Jahr 30 europäische Start-ups die einzigartige Chance, sich dem Fachpublikum vorzustellen. Ausgehend vom Votum des Messebeirates wird das innovativste Start-up mit einem Preisgeld, einer Trophäe und der Aufnahme in ein Mentorprogramm des Messeveranstalters geehrt.

Nach Messeschluss am ersten Abend findet am 12. April ab 17.15 Uhr im Atrium (Eingang Ost), im Rahmen des Aussteller-Cocktails die Preisverleihung statt. Zu gleicher Zeit werden noch zwei weitere Ereignisse gefeiert: die Preisverleihung der besten Aussteller-Innovation sowie die 15. Edition der Medtec Europe.

Ausblick auf die Medtec Europe 2017: Am Standort Stuttgart weiter wachsen

Noch vor der großen Feier richtet der Messeveranstalter schon den Blick ins Jahr 2017. „Die Zukunft der Medtec Europe steht im Zeichen des Wachstums am Standort Stuttgart. Dank der konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Messebeirat und der Unterstützung durch unseren ideellen Träger VDMA werden wir die Marktpräsenz verstärken und somit unseren Ausstellern und Besuchern bestmögliche Geschäftsbeziehungen ermöglichen“, ist Valambras optimistisch, zumal das 360°-Angebot der Medtec Europe einer der Hauptanziehungspunkte für die Entscheider und Entwickler europäischer Medizintechnikhersteller sei.

(ID:43905139)

Über den Autor

 Peter Reinhardt

Peter Reinhardt

Chefredakteur, DeviceMed - Für Profis der Medtech-Branche