ZVEI exklusiv

EU-DSGVO: eine Chance für individualisierte Gesundheitsversorgung

| Autor / Redakteur: Hans-Peter Bursig / Kathrin Schäfer

„Ein Regulierungs-Flickenteppich innerhalb Deutschlands sollte tunlichst vermieden werden“, Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer Fachverband „Elektromedizinische Technik“ im ZVEI.
„Ein Regulierungs-Flickenteppich innerhalb Deutschlands sollte tunlichst vermieden werden“, Hans-Peter Bursig, Geschäftsführer Fachverband „Elektromedizinische Technik“ im ZVEI. (Bild: Devicemed)

Die europäische Datenschutzgrundverordnung regelt den Umgang mit personenbezogenen Daten. Im Zuge der Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft und einer zunehmend individualisierten Gesundheitsversorgung fordert der ZVEI Rechtssicherheit für alle Beteiligten.

  • Forderungen zur Umsetzung der EU-DSGVO
  • Innovationsfreundliche Regelungen sind wünschenswert
  • Rechtssicherheit für Patienten und Datenverarbeiter

Am 25. Mai 2018 ist die europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) wirksam geworden. Damit werden erstmals europaweit einheitliche Bedingungen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten geschaffen. Gleichzeitig ermöglichen über 70 Öffnungsklauseln den einzelnen Ländern, unter anderem innovationsfreundliche Regelungen, zum Beispiel für Forschung und Entwicklung, zu erlassen oder auch bestehende Missstände in den jeweiligen Gesundheitssystemen zu beheben. Dafür bedarf es eines gesetzlichen Rahmens, der im Einklang mit den Vorgaben weiterer EU-Staaten ist, um ein möglichst harmonisiertes, forschungsfreundliches Verständnis in der Europäischen Union herbeizuführen.

Gesundheitsdaten verantwortungsvoll nutzen und weiterverarbeiten

Ziel ist es aus Sicht des ZVEI, durch die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft eine individualisierte Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, die sich an den Bedürfnissen und Lebensumständen eines jeden Menschen orientiert. Diese setzt voraus, dass Daten erhoben, verantwortungsvoll genutzt und sektorenübergreifend weiterverarbeitet werden dürfen. Daher müssen bei der Umsetzung der EU-DSGVO folgende Voraussetzungen geschaffen werden:

  • Ein Regulierungs-Flickenteppich innerhalb Deutschlands sollte vermieden und stattdessen Regelungen übergreifend innovationsfreundlich harmonisiert werden.
  • Es sollten praktikable Verfahren bei der Einwilligung und eine breite Auslegung bei der Zweckbindung umgesetzt werden, sodass eine nutzenstiftende Weiterverarbeitung von Gesundheitsdaten zu Versorgungs- und Forschungszwecken weiter möglich bleibt.
  • Für den Umgang mit Anonymisierung und Pseudonymisierung von personenbezogenen Daten sollten klare Regeln festgelegt werden, um Rechtssicherheit für Patienten und Datenverarbeiter zu gewährleisten.

Nur wenn diese Punkte erfüllt sind, wird Deutschland bei der Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft eine führende Rolle einnehmen können.

Lesen Sie auch:

„Ein OP-Raum für verschiedene Disziplinen? Das geht!“

ZVEI exklusiv

„Ein OP-Raum für verschiedene Disziplinen? Das geht!“

26.06.18 - Die Zusammenarbeit von unterschiedlichen medizinischen Disziplinen wird immer wichtiger – gerade im OP-Raum. Eine Planungshilfe des ZVEI hilft bei der Auswahl der technischen Komponenten. lesen

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Gehaltsreport IT und Industrie 2018

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Was verdienen Arbeitnehmer in den unterschiedlichen Branchen konkret? In welchem Bundesland sind die Unternehmen besonders spendabel? Wie viele Wochenarbeitsstunden werden geleistet und wie zufrieden sind die Mitarbeiter? Wir haben nachgefragt. weiter...

* Hans-Peter Bursig ist Geschäftsführer des Fachverbands „Elektromedizinische Technik“ im ZVEI – Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45442313 / Szene)