Logo
27.06.2018

Artikel

Kostengünstigere und effizientere Synthese von Feinchemikalien

Chemieingenieure der ETH Zürich haben einen neuen Katalysator entwickelt, mit dem es möglich sein soll, kostengünstig und auf umweltfreundliche Weise zwei Kohlenstoffatome miteinander zu verbinden. Die Technologie könnte schon bald in der Industrie zum Einsatz kommen.

lesen
Logo
27.06.2018

Artikel

Kostengünstigere und effizientere Synthese von Feinchemikalien

Chemieingenieure der ETH Zürich haben einen neuen Katalysator entwickelt, mit dem es möglich sein soll, kostengünstig und auf umweltfreundliche Weise zwei Kohlenstoffatome miteinander zu verbinden. Die Technologie könnte schon bald in der Industrie zum Einsatz kommen.

lesen
Logo
28.05.2018

Artikel

Den Austausch von Gesundheitsdaten in Schwung bringen

Um die personalisierte Medizin weiterzuentwickeln, müssen Forschende und Mediziner Zugang zu Gesundheitsdaten haben. Einheitliche Richtlinien für den Austausch solcher Daten fehlen jedoch, wie eine Studie von ETH-Forschenden zeigt.

lesen
Logo
22.05.2018

Artikel

Den Austausch von Gesundheitsdaten in Schwung bringen

Um die personalisierte Medizin weiterzuentwickeln, müssen Forschende und Mediziner Zugang zu Gesundheitsdaten haben. Einheitliche Richtlinien für den Austausch solcher Daten fehlen jedoch, wie eine Studie von ETH-Forschenden zeigt.

lesen
Logo
19.04.2018

Artikel

Biomedizinisches Tattoo: Künstlicher Leberfleck als Frühwarnsystem für Krebserkrankungen

ETH-Forscher haben ein Frühwarnsystem für die vier häufigsten Krebsarten entwickelt. Bahnt sich ein Tumor an, bildet sich in der Haut ein sichtbarer Leberfleck.

lesen
Logo
09.04.2018

Artikel

Alzheimer-Diagnose: Forbes-Magazin ehrt Schweizer Jungforscher für Gehirnscanner

Die beiden ETH-Teilchenphysiker Jannis Fischer und Max Ahnen bauen einen Gehirnscanner, der zehnmal billiger und viel kleiner ist als herkömmliche Geräte. Dafür würdigte sie das US-Wirtschaftsmagazin Forbes auf ihrer „30 Under 30 Europe“-Liste.

lesen
Logo
06.12.2017

Artikel

3D-gedruckte, biokompatible Tinte mit lebenden Bakterien

Es gibt bald nichts mehr, das nicht im 3D-Druck hergestellt werden kann. Bei den Materialien, die dafür verwendet werden, handelte es sich aber bisher um „tote Materie“ wie Kunststoffe oder Metalle. ETH-Forscher haben für den 3D-Druck eine biokompatible Tinte mit lebenden Bakteri...

lesen
Logo
18.09.2017

Artikel

Forscherin aus Leidenschaft – oder: Expertin für kleinste medizinische Helferlein

Simone Schürle möchte den Dingen auf den Grund gehen: Seit August entwickelt die Expertin für Mikro-und Nanotechnologie und Stipendiatin der Society in Science als Assistenzprofessorin für Reaktionsfähige Biomedizinische Systeme an der ETH Zürich winzige Maschinen für die medizin...

lesen
Logo
04.08.2017

Artikel

Weiches Kunstherz aus dem 3D-Drucker

ETH-Forschende aus der Gruppe für Funktionelles Material-Engineering haben ein Silikonherz entwickelt, das sehr ähnlich pumpt wie ein menschliches Herz. Gemeinsam mit Kollegen von der Professur für Produktentwicklung und Konstruktion haben sie geprüft, wie gut es funktioniert.

lesen
Logo
12.12.2016

Artikel

Call for Paper für Additive Manufacturing-Konferenz

Die ETH Zürich richtet vom 13.-15. September 2017 die Konferenz "Additive Manufacturing in Products and Applications AMPA2017" aus. Die Konferenz wird alle Themen für ein erfolgreiches AM-Produkt abdecken, von der Konstruktion über die Fertigung bis zu betriebswirtschaftlichen As...

lesen
Logo
26.11.2015

Artikel

Typ-2-Weyl-Fermion könnte für Datenspeicherung interessant werden

ETH-Forschende untersuchten die Eigenschaften eines Metalls und stießen dabei auf ein neues Teilchen. Es ist verwandt mit sogenannten Weyl-Fermionen, die der Mathematiker Hermann Weyl vor fast neunzig Jahren voraussagte. Das neue Teilchen hatte Weyl seinerzeit übersehen, und es k...

lesen
Logo
27.02.2014

Artikel

Infektionen auf der Spur

Millionen Menschen profitieren heute von medizinischen Implantaten. Doch bei einem kleinen, aber nicht zu vernachlässigenden Anteil von Implantatträgern treten im Laufe der Zeit Probleme auf – trotz erfolgreicher Operation.

lesen