Suchen

Coronavirus: Branchen-Ticker für die Medizintechnik

Vollautomatische Desinfektionsroboter / Anlagen zur Verarbeitung von Coronavirus-Vials

Seite: 2/15

Firmen zum Thema

Beschleunigte Lieferung medizinischer Produkte

[Fr 05.06.2020, 09:12] Honeywell stellt mit „Fast Track Automation“ eine neue Kombination proprietärer technologischer Innovationen für die Biowissenschaftsbranche vor, mit denen wichtige Impfstoffe, Behandlungen und Therapien je nach Prozessanforderungen in nur zwei Monaten von der behördlichen Zulassung hin zur vollständigen Produktion übergehen können. Die Lösung enthält Prozessautomatisierungselemente, die in einer virtuellen Umgebung konfiguriert und dann schnell implementiert werden können, sobald eine Therapie genehmigt und für die öffentliche Distribution bereit ist.

Fast Track Automation ist eine Antwort auf den weltweiten Covid-19 Ausbruch, der eine beschleunigte Lieferung medizinischer Lösungen und Geräte an Patienten erforderlich machte. Der Schwerpunkt wird hierbei auf effizientere Produktions- und Testfunktionen sowie auf eine Stärkung der Lieferkette gelegt.

Biokompatible ABS-Materialien für Medizinprodukte

[Do 04.06.2020, 11:40] Immer mehr Menschen, die in d-druck-corona/" href="https://www.devicemed.de/redirect/913983/aHR0cHM6Ly93d3cubWlzc2lvbi1hZGRpdGl2ZS5kZS8zZC1kcnVjay1jb3JvbmEv/c9ce9785ac581f6885abce29d2ad6c5c7aa43a83b67849e75e5a6292/article/" class="inf-text__link" target="_blank">der 3D-Branche tätig sind, entwickeln Tools, welche gegen die Ausbreitung des Coronavirus von Nutzen sind. Der ABS-Hersteller Elix Polymers stiftet ein Material von medizinischer Qualität, Elix ABS 3D-FC, als Antwort auf die hohe Nachfrage von Krankenhäusern nach medizinischen Masken, Ventilen für Beatmungsgeräte und anderen medizinischen Geräten. Dieses Produkt, das für die Umwandlung in Filamente für den 3D-Druck mit FFF (Fused Filament Fabrication) entwickelt wurde, wird jetzt von der Ford Motor Company (die einen Teil ihrer Produktion auf medizinische Geräte umgestellt hat), der Forschungsorganisation AIMPLAS und zwei spanischen Kunststoffverarbeitern, PESL und SIIM, verwendet. Die von Elix Polymers entwickelten Materialien für den Gesundheitssektor entsprechen den Biokompatibilitätsstandard ISO 10993 und USP Klasse VI.

Telemedizinische Betreuung beatmeter Patienten

[Mi 03.06.2020, 10:11] Resmed, ein weltweit führendes Gesundheitsunternehmen, weitet seine Telemonitoring-Plattform Air View TM von der Schlaftherapie nun auch auf den Bereich der Beatmungstherapie aus. Gerade in Zeiten von Covid-19 kann Fachpersonal Patienten mit respiratorischen Erkrankungen, die eine Beatmungstherapie erhalten, so zusätzlich aus der Ferne unterstützen und das Infektionsrisiko für diese erheblich reduzieren. Air View TM ermöglicht intelligentes Patientenmanagement durch jederzeit abrufbare Therapiedaten und Trends. Dabei wird allen Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung entsprochen. Die digitale Vernetzung von medizinischem Fachpersonal hat zum Ziel, Ärzte, Kliniken und Pflegekräfte deutlich zu entlasten.

Engel und Hack kooperieren für Teststäbchen

[Di 02.06.2020, 11:31] Die Nachfrage nach Teststäbchen für Nasen- und Rachenabstriche wird durch Covid-19 weiter stark ansteigen. Der Spritzgießmaschinenbauer Engel Austria und Hack Formenbau engagieren sich gemeinsam, die weltweite Versorgung mit Teststäbchen sicherzustellen. Mit einem integrierten Anlagenkonzept und prozesstechnischer Beratung unterstützen sie Kunststoffverarbeiter, kurzfristig die Hochvolumen-Produktion von Zweikomponenten-Teststäbchen aufzunehmen. Die Teststäbchen besitzen einen stabilen, thermoplastischen Griff und einen Kopf aus einem thermoplastischen Elastomer, damit die Untersuchung für den Patienten weniger unangenehm ist. Hack Formenbau hat dieses Zweikomponenten-Design entwickelt, zunächst mit drei verschiedenen Kopfdesign-Vorschlägen. Ziel der Entwicklung ist, eine hohe Produktqualität mit einem hohen Output und einer hohen Wirtschaftlichkeit zu vereinen. Mit einem 32-fach-Werkzeug und einer Zykluszeit von 6 bis 8 Sekunden erzielt der Verarbeiter mit einer Anlage einen Output von bis zu 320 Teststäbchen pro Minute und 460.000 Teststäbchen pro Tag.

Die hohe Effizienz wird durch den integrierten Produktionsprozess, den Engel gezielt auf das von Hack entwickelte Werkzeugkonzept abstimmt, sichergestellt. Dieser basiert auf einer holmlosen und hydraulischen Engel Victory Zweikomponenten-Spritzgießmaschine mit integriertem Engel Viper Linearroboter für die vollständig automatisierte Entnahme und Ablage der Stäbchen. Für eine hohe Prozesskonstanz ist die Victory Maschine mit iQ Weight Control ausgerüstet. Das intelligente Assistenzsystem aus dem Inject 4.0 Programm von Engel erkennt Schwankungen im Rohmaterial und in den Umgebungsbedingungen und gleicht diese durch die Anpassung der qualitätsrelevanten Prozessparameter Schuss für Schuss aus.

Wiederverwendbare Kindermasken aus Kunststoff

[Di 02.06.2020, 09:03] Ab einem Alter von 6 Jahren sind auch Kinder dazu verpflichtet, einen Mundschutz zu tragen. Dies bedeutet, dass sich Eltern auch um Kindermasken kümmern, da die Schulen, ja nach Bundesland bald wieder ihre Türen für Schülerinnen und Schüler öffnen. Die Fit AG entwickelte schon in der Vergangenheit eine Mundschutzmaske mit herausnehmbarem Filter. Somit ist es dem Träger möglich, diesen selbstständig zu wechseln, was die Maske wiederverwendbar macht und von einem Einmalprodukt unterscheidet. Im Unterschied zu genähten Stoffmasken steht die Kunststofflösung nach der Desinfektion der Körbchen sofort wieder bereit und muss nicht erst gewaschen, getrocknet und eventuell noch gebügelt werden. Sterilisiert werden können die Körbchen problemlos unterwegs mit Desinfektionsspray und daheim in kochendem Wasser oder im Dampfsterilisator. Ein wichtiges Feature ist das Luftreservoir, denn die aus Kunststoff 3D-gedruckten Körbchen sorgen für einen ausreichenden Abstand von Mund und Nase zum Filtermaterial, und gerade beim Rennen behindert keine eng anliegende Schicht das Luftholen.

Das Kindermodell der Maske, entwickelt von der Fit AG, unterscheidet sich nicht nur in der Größe von einer Erwachsenenmaske, sondern ist auch ergonomisch an die Form eines Kindergesichts angepasst. Das Anziehen der Kindermaske ist leicht, es reicht, die Körbchen mit einem eingelegten Filter an das Gesicht des Kindes zu Halten und die Bänder um den Kopf zu legen.

Auswuchtmaschine bereitgestellt

[Fr 29.05.2020, 11:46] In den Zeiten von Corona ist gegenseitige Unterstützung wichtiger denn je. Mit der Universal-Auswuchtmaschine Pasio 05 leistet der Auswucht- und Diagnosetechnikspezialist Schenck Rotec aus Darmstadt einen wertvollen Beitrag, um medizinisches Personal und Patienten in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Der Kunde GMN Paul Müller Industrie GmbH & Co. KG hatte eine Pasio 05 bestellt und erwartete schon die Anlieferung. Er stellte kurzfristig seine Maschine dem Kunden Airfan zur Verfügung. Das Unternehmen Airfan brauchte die Pasio 05 sehr dringend zur Herstellung von schallgedämmten Zentrifugalgebläsen, die in Krankenhäusern für Notfall- und Heimbeatmungsgeräte eingesetzt werden. Die aktuelle Covid-19-Krise veranlasst Airfan dazu, eine neue Produktionslinie einzurichten, um die Produktionsrate um den Faktor 5 zu erhöhen.

Medical Mountains: Weiterbildung vor Ort

[Do 28.05.2020, 08:58] Nach den Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen in Baden-Württemberg plant die Medical Mountains GmbH ab dem 15. Juni wieder mit Vor-Ort-Terminen bei der Weiterbildung. Parallel dazu wird das Online-Angebot weitergeführt. „Wir freuen uns darauf, die Teilnehmer und Referenten bald wieder persönlich begrüßen zu können“, blickt die Medical Mountains-Geschäftsführerin Julia Steckeler dem 15. Juni entgegen. Ab diesem Datum sollen wieder Seminare und Workshops in Tuttlingen stattfinden – unter den erforderlichen und geforderten Voraussetzungen. „Wir haben ein Hygienekonzept und Abstandsregelungen, treffen also alle Vorkehrungen, um einen sicheren Ablauf zu gewährleisten“, betont Julia Steckeler. Die weiteren Entwicklungen und behördlichen Anordnungen würden genau verfolgt, denn „die Beteiligten sollen die Veranstaltungen hier mit einem guten Gefühl besuchen können.“

In den vergangenen Wochen hatte die Medical Mountains GmbH ihr Weiterbildungsprogramm auf Webinare und Online-Med-Talks umgestellt. Und da nun die technischen Voraussetzungen geschaffen und positive Erfahrungen gesammelt worden sind, geht es auch mit dem digitalen Angebot weiter. „LivestreAMS ermöglichen viel Flexibilität und eine größere Reichweite“, erinnert Julia Steckeler. „Wir können dadurch unglaublich schnell auf neue Informationen reagieren und Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum mit wichtigem Wissen versorgen.“ Trotzdem komme ein umfassendes Qualifizierungsprogramm wie das der Medical Mountains GmbH nicht ohne Präsenztermine aus.

Normenerstberatung für Quereinsteiger

[Mi 27.05.2020, 15:06] Innerhalb von 48 Stunden erhalten Hersteller von Medizinprodukten von den Experten von VDE|DKE ab jetzt kostenfreie Beratung bei der Umsetzung von Sicherheitsanforderungen. „Zwar sollte jedem Hersteller aus der Medizintechnik bekannt sein, welche Sicherheitsanforderungen für einzelne Medizinprodukte unverzichtbar sind, für Quereinsteiger, beispielsweise aus Automobilindustrie oder Maschinenbau, kann das aber nicht vorausgesetzt werden“, erklärt Dr. Klaus Neuder, Experte bei der vom VDE getragenen Normungsorganisation DKE Deutsche Kommission ElektRotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (VDE|DKE). Sicherheitsnormen seien für Fachfremde nicht einfach zu lesen und zu verstehen. Daher bietet das deutsche nationale Normen-Komitee für Medizinprodukte nun die kostenfreie Beantwortung von konkreten Fachfragen zu Medizinprodukte-Anforderungen an. Um die Versorgungskapazitäten in Krankenhäusern und Arztpraxen zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie zu erhöhen, steigt der Bedarf an Medizinprodukten in vielen Bereichen. Prototypen für Beatmungsgeräte, Patientenlagerungssysteme, Schutzmasken- und Schutzkleidung werden genauso benötigt, wie andere Medizinprodukte und deren Zubehör. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie stellten viele Unternehmen aus der Elektro- und Automobilindustrie sowie dem Maschinenbau ihre Produktion auf die dringend benötigten medizinischen Hilfsmittel um. Jedoch dürfen auch in Krisenzeiten selbst bei Sonderfreigaben die Sicherheitsanforderungen in den wesentlichen Punkten nicht außer Kraft gesetzt werden. Die kostenfreie Beratung bei der Anwendung der sicherheitsrelevanten Normen ist der dritte Baustein des VDE im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

[weiter auf der nächsten Seite]

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46410738)